header Kopie

even if i’m on your side i saw the way you close your eyes.

AuwaldAb in den Freisitz! Sobald die Sonne zurück ist, wollen wir nur noch draußen sein. “Das ist der erste Abend, an dem wir wirklich schon draußen sitzen können”, rufe ich und wir bestellen uns eine große Portion Pasta bei unserem Italiener in Connewitz. Da, wo wir uns eigentlich immer auf eine Karaffe Wein treffen. Aber ja, es ist ja noch April. Noch müssen wir es mit der Freisitz-Saison nicht übertreiben, sie nur eben schon mal einläuten. Wie mit einem großen Bier im Café Cantona und vergnügtem Osterferien-Besuch aus der Heimat. An den Pullover für später habe ich zwar gedacht aber nicht an die kalten Füße in den Sandalen. Da bleibt uns ja fast nichts anderes übrig als den restlichen Abend in der lustig zusammengewürfelten Runde im renkli bei einem letzten Vinosaurier ausklingen zu lassen. Wäre da nicht noch der Besuch aus Kiel, der noch auf einen letzten Absacker ausgeführt wird. Immerhin geht es uns am nächsten Morgen ganz ähnlich. Etwas gediegener geht es hingegen auf dem Fensterbrett von Oliver zu. Wir nennen es Mädchennachmittag mit Kaffee, Kuchen und lackierten Nägeln. But don’t forget the Unterlack!

Die Aussichten Richtung Wochenende versprechen viel zu viel Regen und nasskalte Temperaturen. Wenn mal alles doof ist, hilft ganz bestimmt eine Runde Pommes am Südplatz. Schau dir das Grinsen im Gesicht an. Schon besser oder? “Wenn ich jetzt schnell nach Hause fahre, werde ich da weniger nass?” – so oder so nützt es an diesem Abend nichts. Die großen Regentropfen bleiben noch die ganze Nacht. Erst am Morgen pünktlich zum marokkanischen Lunch bei Casablanca und dem Rundgang über das Spinnerei Gelände haben sie sich verzogen. Besonderes Highlight des großen Frühjahrsrundgang ist in diesem Jahr die Präsentation der Sammlung Florian Peters-Messer in der WERKSCHAU. Wir starten wie gewohnt mit einem Bummel durch den Künstlerbedarf von boesner und arbeiten uns mit einem Glas Rosé von EN GROS & EN DETAIL durch die offenen Ateliers, Galerien und Hallen. Jetzt haben wir uns doch einen Kaffee verdient oder? Die Müdigkeit macht sich in der gesamten Runde breit. Gut, dass die Ladies vom Waffellädchen Helchs Lorenzo seit Anfang April wieder geöffnet haben. Noch eine letzte Runde durch den Auwald, vorbei am blühenden Bärlauch und zurück zum Café Maître. Eine ganz schöne Tradition so zum Sonntag oder? Die Fotos für die neue Kolumne von Luise sind im Kasten und das letzte Stück Bananentarte gehört uns. Machs gut, April. Die Bäume sind schon grün, lieber Mai. Du hast gar nicht mehr so viel zu tun. Vielleicht schenkst du uns noch mehr Sonnenstunden…

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.