header

don’t know how the seasons run. i always feel like i’m in between.

WeihnachtsfeierIt’s getting serious. In wenigen Wochen ist das Jahr vorbei und die Weihnachtsfeiertage rücken immer näher. Bock auf einen spontanen Vortrag im zeitgeschichtlichen Forum vor den Onlinern der mitteldeutschen Rundfunkhäuser? Ach, na klar. Da kommt man doch zum Montag gleich rein in die neue Woche. Der Blick aus dem Fenster macht zum Wochenbeginn sowieso keinen Spaß. Dann warten wir lieber auf den Sonnenschein am Dienstag. Hello sun, ewig nicht mehr gesehen. An so einem schönen, winterlichen Morgen lohnt sich doch der Radweg nach Leutzsch. Auch, wenn man bei Gegenwind ganz schön ins Keuchen kommt. “Doch schon von Weitem erkenne ich das Straßenschild zur Sattelhofstraße. Geschafft! Fröhlich vergnügt werde ich schon im Eckcafé „S1 Vinyl & Kaffee“ erwartet. Kaffee zum Aufwärmen? Eine gute Idee. Fast genau seit einem Jahr wird im südwestlich gelegenen Leutzsch Kaffee serviert und dazu eine Schallplatte nach Wunsch aus dem Regal gezogen”. Doch nicht nur das schöne Café auf der Georg-Schwarz-Straße ist der Grund für einen Besuch in Leutzsch, sondern auch Rosa und ihre vollwertige Whole FoodBox. Gemeinsam shooten wir das neue Titelbild für die Homepage, der monatlich bestellbaren veganen und nährstoffhaltigen Box. Try it!

Nach der Ausstellung von Ren Hang wird es mal wieder Zeit für einen neuen Besuch im Museum der bildenen Künste. Dienstagnachmittag ist doch ein guter Zeitpunkt, um sich mit freiem Kopf der Kunst zu widmen. Diesmal stehen die international bekannten Künstlerinnen Ayşe Erkmen & Mona Hatoum mit ihrer Doppelausstellung “Displacements/Entortungen” im Mittelpunkt. Viele der Arbeiten und Installationen zu globalen und persönlichen Fragestellungen finden sich im Untergeschoss wieder – nicht zu übersehen ist natürlich die leuchtend rote Erdkugel – aber dennoch lohnt sich auch wieder ein Streifzug mit der Kamera durch das gesamte Haus. So viel Zeit haben wir uns lang nicht mehr für die Kunstwerke auf allen Etagen genommen und erst pünktlich zum Feierabend verlassen wir das Museum nachdem wir dreimal auf die Uhr gesehen haben, ob es auch wirklich 18 Uhr ist. “Ich fühl mich gerade wie im Film ‘Nachts im Museum’. Hier ist keine Menschenseele…”. Da uns das Museum nicht verschluckt hat, geht es fröhlich weiter mit der Weihnachtsfeierei. Ich kann schon kaum noch mitzählen. Vom Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt geht es gleich weiter zur Weihnachtsfeier der HERO SOCIETY. Denn, wenn man an dieses Jahr zurückdenkt, dann haben diese boys and girls der Heldenschmiede auf jeden Fall einen sehr großen Anteil daran. Besonders die bärtige Glühweinnase mit dem breiten Grinsen. Wir trinken auf Superkräfte, ganz viel Mut, Talente und Freundschaft! Cheers!

Aufgepasst, Leipzig. Nicht nur du kannst dich wunderbar weihnachtlich herausputzen, sondern auch das benachbarte Städtchen Erfurt. Vom herrlichen Apfelmus-Crêpe auf dem Weihnachtsmarkt am Kreuz, probieren wir uns direkt weiter zu den gebrannten Mandeln auf dem Wenigemarkt. Dieses Jahr lassen wir sie aber nicht liegen! Es ist fast schon eine vorweihnachtliche Tradition, dass wir uns in den ICE setzen und ein kleines Wochenende in Thüringen bei Freunden verbringen. Zu erzählen gibt es seit der Hochzeit schließlich viel. Für den ersten Heidelbeerglühwein besteigen wir auch die Domstufen und werden mit einem fantastischen Ausblick belohnt. “Du magst doch Clueso oder?”, werde ich gefragt und schon augenzwinkernd über die Krämerbrücke in sein Lieblingsrestaurant “Ballenberger” gelotst. Die Goldhelm-Süßigkeitentüte verstauen wir unter dem Tisch. Die Pralinen sind für später. Das Gerstenrisotto und der roséfarbene Aperitif haben es uns echt angetan. Nach einem Spaziergang durch die kleinen Gassen mit den vielen Lichtern landen wir auf dem gemütlichen Sofa. Beine hoch! Wir haben noch einige Hochzeitsfotos vor uns… auch am Samstag stromern wir durch die Stadt bis wir einen freien Platz im Café “Klara Grün” finden. Ganz schön niedlich alles in Erfurt! Nächstes Jahr kommen wir bestimmt wieder. Aber erstmal ist ein Besuch in Leipzig dran.

Bock auf Party? Eigentlich schon aber gemeinsam Nudeln kochen und stundenlang “Adventure Time” Folgen angucken, ist halt auch ziemlich geil. So bleibt mehr vom Sonntag, der gleich mit einem neuen “im gegenteil” Interview Termin beginnt. More to come dann im Januar. Moment mal, den schicken roten Flitzer kenne ich doch… denke ich so auf der Karli im Vorbeifahren. Tatsächlich ist es auch Charlotte, die sofort zum Umkehren ruft. Wenn man sich schon spontan trifft, dann muss man diesen Zufall gleich nutzen und einen Kaffee trinken. Im Café baubau finden wir nicht nur eine wunderbare Fotokulisse, sondern auch ein Stück Kuchen und Cappuccino. Weihnachtsgeschenke findet man auch gleich nebenan bei TSCHAU TSCHÜSSI in der GfzK. Noch ist der Sonntag aber nicht vorbei, denn beim WATCH MI STEP Dancehall Day wird ordentlich geschwitzt und mit neuen Moves Gas gegeben. Good to know: Am 8. & 10. Januar 2018 starten die neuen Dancehall Kurse im Jahr 2018. K, bye Sonntag. Wir machen uns schon mal bereit für die letzte Woche vor Weihnachten… Weihnachtsfeiern olé!

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.