header

you’ve got my heart you know.

My milkshake brings all the boys to the yard… die Boys haben sich zahlreich um den roten Sportplatz versammelt aber, wo waren die Milkshakes? Statt Milchshakes stehen bei unserer Ankunft am Rotor Bikes Hinterhof in Plagwitz jede Menge Sneakermodelle aufgereiht bereit. Der adidas Superstar, adidas EQT Support in Lachsfarben, der Nike Cortez und adidas Iniki Runner… Es ist jetzt schon kochend heiß, denken wir und rollen die Ärmel nach oben. Den Frühling haben wir an diesem Freitag anscheinend gleich übersprungen. Aber immerhin freuen sich unsere Models über die 25°C! “Wir haben doch eigentlich eh den besten Job”, lacht Jana.

Vom ersten gemeinsamen Frühstück im Café Kater bis zum Fotoshooting sind nur ein paar Wochen vergangen. Alex und Marcel, die Gründer des Sneaker-Events “Summit29“, haben in Vorbereitung einmal Ausschau nach coolen Leipziger Labels gehalten, die sie bei ihrer Umsetzung des Events im Mai unterstützen können. Schließlich soll sich zum Summit29 nicht nur alles um Sneaker, sondern auch um Musik, Lifestyle, Food und Graffitis drehen. Gestoßen sind sie dabei auf aufmerksame Katzenohren von FLAMINGOCAT, die sich sofort in die Organisation eines gemeinsamen Shootings gestürzt hat. Wenn schon, dann richtig. Ein großes Potential in Leipzig: Spannende Ideen werden erkannt und mit den richtigen Leuten umgesetzt. Wenn alle an das Projekt glauben, fühlt es sich auch weniger wie Arbeit und viel mehr wie Freizeit an. Es ist ein gutes Gefühl ein Teil von etwas zu sein, das neu entsteht. Mood-Boards bei Pinterest werden erstellt. Models aus der hauseigenen Kartei ausgesucht. Gemeinsames Location-Scouting mit dem Fotografen Robert. Fitting im Måat. Neue Schmuckstücke sind auch schon in der Pipeline. Professionelles Styling von hairstories. “Unbedingt Kim K-Braids!” Innerhalb von einer Woche und vielen, kleinen Nachrichten steht der Shooting-Plan für die “29 Kittens”. Aber dreht erstmal die Musik wieder auf… mit der Playlist zum Summit29 kommen wir in die richtige Stimmung – das sieht man den wippenden Köpfen an.

Wie fast schon gewohnt beginnen unsere Shootingtage bei hairstories mit einer perfekt gestylten Charlotte, die wir am liebsten immer sofort mit zum Set nehmen würden. Irgendwann machen wir das auch, keine Widerrede! Mit den ersten Sonnenstrahlen, einem frischen Cappucchino und Croissants werden wir wach. Nägel lackieren, pinke Lippen, geflochtene Zöpfe und ein erschrockener Blick auf die Uhr: “Mist, wir sind zu spät”. Die Boys warten an der Alten Fleischerei schon. Wir sehen uns um: So viele Leute sind wir bei Shootings ja gar nicht gewohnt. Aber geil! Die Kolonne zieht von Gohlis, bis Plagwitz und wieder nach Gohlis… noch immer eine Herausforderung, wenn wir mit der kleinen, gelben Limousine unterwegs sind: Die Musik kommt ausschließlich aus den Handyboxen. Es sei denn jemand hat Lust auf MDR Kultur… “Wie alt bist du eigentlich?” – hätten wir mal lieber nicht gefragt. “Fast 16…” – wait, what? Das müssen wir erstmal sacken lassen. “Du sagst bitte, wenn dir irgendwas nicht gefällt, ja?”. Da muss Dana nur lachen. Always professionell! Aber immerhin werden wir im Umkehrschluss nicht älter geschätzt und bekommen alle neuen Trends von Dana direkt präsentiert. Da können wir uns die aktuelle BRAVO sparen… ein Blick zum Instagram-Profil reicht. Nice!

Konzentration, please! Neues Outfit, neue Schuhe. Liegen die Schnürsenkel richtig? Wer diesmal eindeutig mehr Posen hinlegt, ist der Fotograf selbst. Auf dem Boden liegend, auf dem Hocker stehend, auf dem Sportplatz sitzend… immer den Lichteinfall, die Sneakers und Ohrringe im Blick. Gar nicht so leicht alles in einem Bild zu verpacken. Da muss der Reflektor ab und zu nachhelfen und die Ohrringe anglitzern. “Gib mal ordentlich Gas!”, heißt es unter dem blütenbehangenen Baum. Wer hätte gedacht, dass man im März schon den ersten leichten Sonnenbrand bekommt? Wer gerade keine Aufgabe ab: “Ab in den Schatten!”. Hat da jemand die Polizei gerufen oder wieso bekommen wir plötzlich Besuch? Aber easy, es gibt nichts zu sehen… nur Sneakers, coole Models und heißen Schmuck. Nach einem langen Tag heißt es dann: Zusammenpacken, ein Schluck von der kalten Club Mate nehmen, das letzte Gruppenfoto schießen und raus aus der Sonne. “Hat jeder sein Handy?” “Oh, warte…”.

Making of 29 kittens x Summit29 x FLAMINGOCAT

SUMMIT29 SAVE the date

21. MAI 2017   |   12 – 20 UHR, Westwerk

more to come…

Fotograf “29 kittens”: Robert Strehler
Sneakers: (selected by) Summit29
Models: Jana & Dana
Outfits: Måat Leipzig und DIY
Make-Up & Hair: hairstories
Bling Bling: FLAMINGOCAT Premium Collection
Sonnenbrille: Take A Shot
Making of-Fotos & Bericht: annabelle sagt
Locations: Rotor Bikes/Erich-Zeigner-Allee 64A, Gohlis/Poetenweg

abgelegt unter leipzig making of ponyundkleid

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.