header

you’re up and you’ll get down. you’re never running from this town.

[Redaktioneller Beitrag, kein Auftrag.] „Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“, dichtete einst Heinrich Heine und weckt die beiden Rheinländerinnen im sächsischen Exil Isabelle Lehn und Rebecca Maria Salentin aus ihren literarischen Träumen. Mit ihrer Literaturshow “Die schlecht gemalte Deutschlandfahne” starten die Beiden ab Januar auf der Bühne im Neuen Schauspiel Leipzig. Sie bleiben allerdings nicht nur zu zweit auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Sie holen Gegenwartsliteraten ins Neue Schauspiel und mixen Fusel, Fakten und Fiktion zu einem hochprozentigen Literaturcocktail. Mit dieser Mischung versuchen sie eine Brücke zwischen Poetry Slam-Abenden und klassischen Wasserglas-Lesungen zu schlagen. Wie der spielerische Titel der Show schon verrät, bleibt ein politischer Hintergrund nicht aus. Die eingeladenen Autor*innen werden nicht nur ihre Bücher vorstellen, sondern gemeinsam mit den Gastgeberinnen über den Heimatbegriff und aktuelle Geschehnisse debattieren. Schwarz, Rot, Gold – Isabelle, Rebecca und ihre geheimnisvollen Gäste bilden zusammen eine schlecht gemalte Deutschlandfahne. Ein provokanter Titel.

Warum ausgerechnet in diesen Farben, frage ich die Beiden. “Wir sind eher durch einen Jux auf diese Idee gekommen, weil wir ähnlich wie jetzt gerade zu dritt zusammensaßen und mit unseren Haarfarben wirklich einer schlecht gemalten Deutschlandfahne glichen. Zuerst kam der Titel und dann die Show. Uns geht es ziemlich auf die Nerven, dass solche Begriffe wie ‘Deutschland’ oder ‘Heimat’ instrumentalisiert und einseitig entfremdet werden. Dem möchten wir etwas Buntes und Vielfältiges entgegensetzen. Zu Deutschland gehören eben genauso international bekannte Autoren wie Saša Stanišić. Übrigens gleich unser erster Gast. Deutschland ist weiblich, homo, verrückt, fremdsprachig, zugezogen und bunt”, erzählt Isabelle. Ein weiterer Grund bewegt die beiden fröhlichen Damen, die auf ganz zufällige Weise in der gleichen Literaturagentur zueinander gefunden haben. Von der Agentur-Sommerparty und der Übergangslösung eines freien WG-Zimmers wurde plötzlich eine echte Wohngemeinschaft mit langen Abenden und vollen Weingläsern. Rebecca dürfte den Leipzigern auch kein unbekanntes Gesicht sein, denn über viele Sommer hinweg, versorgte sie durstige Spaziergänger und hungrige Radfahrer im “Zierlich Manierlich” am Richard-Wagner-Hain. Während Isabelle seit 2007 in Leipzig als freie Autorin lebt und 2017 den Förderpreis des Schubart-Literaturpreises „für herausragende literarische Leistungen in der Tradition des freiheitlichen und aufklärerischen Denkens” erhielt. Echte Powerfrauen!

“Wir sind selbst beide Autorinnen und kennen zu viele stocksteife Lesungen. Über den Showcharakter hoffen wir, dass wir noch viel mehr Leipzigern die Lust zum Lesen und Kennenlernen der Bücher, sowie deren Autor*innen schmackhaft machen können. Gute Literatur und Spaß schließen sich nicht aus”, lacht Rebecca. Das Publikum soll dabei genauso einbezogen werden und unter Mithilfe die schwarzweißen Deutschlandbilder kräftig übermalen. In drei Phasen “Schwarz auf Weiß”, “Der Club der roten Lichter” und “Reden ist Silber, Lesen ist Gold” leiten die Autorinnen durch ihre Show. Trotz aller Spielereien, Plauderstunden, Verlosungen der Neuerscheinung und Mixgetränken auf der Bühne steht der Gast im Mittelpunkt und beendet den Abend mit einer Lesung. Irgendwie doch ganz klassisch. “Kommt nach Leipzig und erlebt diese Stadt”, rufen die Gastgeberinnen und laden zu ihrer neuen Literaturshow mit Lehn, Salentin und Gästen!

___________________________________________________________

Die schlecht gemalte Deutschlandfahne mit Isabelle Lehn und Rebecca Maria Salentin & Gästen
Premiere: 09. Januar 2019 um 20.00 Uhr im Neuen Schauspiel Leipzig
fortlaufend jeder zweite Mittwoch im Monat
Eintritt: 8,-/6,- ermäßigt

abgelegt unter leipzig party

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.