header

where we gonna be in summertime? and are we gonna see the heavens shine like diamonds in the sky?

Die Mittagssonne prallt auf den Holztisch und wir legen die Beine nach oben. In der kleinen Gasse der Markgrafenstraße, mitten in der Innenstadt, sitzen wir bei einem Espresso und Vanille-Croissant zusammen. Die Sonnenbrille auf der Nase. Den Notizblock vor uns. Der Bioladen macis wusste schon früher wie man es sich so richtig gut gehen lässt und gutes Essen mit einem guten Gewissen und der zentralen Lage verbindet. Bis im Sommer 2018 das kombinierte Restaurant mit Bio-Geschäft die Rollläden nach unten zog und sich für die nächsten Monate verabschiedete. Zum Glück mussten Stammgäste und Grillbrot-Hungrige in der Innenstadt nicht ganz so lang warten, denn im März diesen Jahres eröffnet das macis in gewohnter Größe mit einem neuen Konzept und bleibt nacht über 10 Jahren weiterhin in den Händen der Familie Herzig. Bereits zur kleinen Eröffnung spüren wir mit jeder Faser die Liebe zum guten Leben und genussvollen Lebensmitteln. “Im macis geht es um gutes Essen und ehrliche Produkte. Um Respekt vor Lebensmitteln. Wir lassen den Zutaten ihre Unschuld, feiern das Handwerk und wünschen uns, dass ihr unsere Liebe schmeckt. Und wir lieben Bio”, sagen sie von sich selbst. Ja, auch der Freisitz soll bald wieder etabliert werden. Macis bedeutet im übrigen Muskatblüte.

Bei einem Cappuccino sitzen wir am neu designten Tresen im Bio-Restaurant zusammen und sinnieren über die ersten Tage nach der Eröffnung. Die Stammgäste, die Neugierigen und auch die Mittagshungrigen in den umliegenden Bürogebäuden sind glücklich, dass sich so liebevoll um  die Produkte gekümmert wird. Es ist aufwändiger und behutsam ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe nur mit Bio-Zutaten zu kochen und zu backen, keine Frage. Aber der Geschmack am Ende zahlt sich aus. Schon mal die Pappardelle mit Ragout von Freiland-Poularde, Rosmarin und Zitrone von der Abendkarte probiert? Es ist wirklich ein Traum! Das stylische Bio-Restaurant bietet mit der wechselnden Karte zum Mittag und Abendbrot die Möglichkeit sich ein individuelles Menü zusammenzustellen oder einzelne Gerichte im stilvollen Ambiente zu probieren. Was hier im Restaurant geschieht, ist ausschließlich von Hand gemacht und unter der Obhut von Olaf Herzig und Max-Henry Müller angerichtet. Die passenden Weine liefern dann im Restaurant Stephanie Sperber und René Mätzold. Aber auch an einen Drink für den Abend wird gedacht. Doch nicht nur in der Küche wird auf ein ehrliches Handwerk und pure Materialien gesetzt, sondern auch beim Umbau im vergangenen halben Jahr. Mit großer Sorgfalt wurden historische Baustoffe recycelt und handgefertigte Materialien eingesetzt. Regionale Handwerksbetriebe, rhabarbergegerbtes Leder und ökologische Stoffe sind an allen Ecken zu finden.

Doch mit dem Bio-Restaurant hört der Genuss im macis noch längst nicht auf. Gleich nebenan befindet sich die neue, gläserne Bio-Bäckerei, in der auf Grundlage eines guten Sauerteigs täglich frisch gebacken wird. Für Lars Schubert und Ralf Mucke sind 500 Brote am Tag ein Klacks! Die Vanille-Croissants habe ich gleich entdeckt. Den noch warmen Zimtschnecken kann ich jedoch nicht widerstehen und lasse mir parallel zu meinem Rundgang noch schnell zwei Schnecken einpacken. Um die richtig süßen Früchtchen kümmern sich in der Bio-Pâtisserie Alexander Damm und die Konditorin Hendrike Scheibert. Gerollt, gebacken, gefüllt, gekostet und gestreuselt wird hierbei jedoch ohne Zusatzstoffe, Buntmacher oder künstliche Aromen dafür mit viel Liebe und Handfertigkeit. Und Butter. Butter geht immer! Das wusste auch schon die Oma. Auch, wenn sie wahrscheinlich mit Macarons nicht viel anfangen könnte. Was macht die Küche und Bäckerei eigentlich, wenn mal frische Zutaten fehlen? Na dann wird sich am gemeinsamen Bio-Markt bedient. Marktleiter Mario Beyer kümmert sich um die richtige Balance zwischen erschwinglichen Alltagsprodukten und ausgefallenen Juwelen, die echte Foodies zum Überkochen bringen. Zu guter Letzt versteckt sich im hinteren Teil des Marktes die kleine Markthalle, die mit der großen Frischetheke und den Bistro-Tischen an ihr großes Pendant in Barcelona erinnert. Wenn wir den Köchen schon in die Töpfe schauen dürfen, dann wollen wir eben auch wissen, was im Topf landet. Ich erinnere mich noch gut an die erste Auster, die ich zur Eröffnungsparty mit Zitronensaft und Pfeffer probieren durfte – ich bleibe wahrscheinlich dann doch eher beim Fisch. Aber auch frische Pastrami-Sandwichs bleiben jetzt keine Wunschvorstellung mehr. Gedanklich ist mein Einkaufskörbchen schon gut gefüllt, denn es macht unglaublich viel Spaß auf diese entschleunigte und gemütliche Weise einzukaufen und sich selbst dabei etwas Gutes zu tun.

Was?
macis Leipzig
Wann?
Bio-Restaurant
Montag bis Samstag 11.30-14.30 / 17.30-22.30 Uhr
Sonntag geschlossen
Bio-Bäckerei
Montag bis Samstag 07.00 Uhr – 20.00 Uhr
Sonntag 08.00 Uhr – 13.00 Uhr
Bio-Markt
Montag bis Samstag 08.00 Uhr – 20.00 Uhr
Sonntag geschlossen
Wo?
Markgrafenstr. 10, 04109 Leipzig
Warum?
Wegen ehrlicher Handarbeit, gutem Essen, unschuldigen Produkten und einem Lächeln im Gesicht. Restaurant, Markthalle, Markt, Bäckerei und Pâtisserie vereinen sich im neu eröffneten macis und zelebrieren den Genuss in Bio. Und das ist gut so.

Facebook // Instagram

abgelegt unter gutkirschenessen leipzig portrait

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.