annabelle sagt-leipzig-logo
ein leipziger lifestyle-magazin. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

talk about highs and lows. what goes up comes down you know.

Foto 02.05.16, 22 11 20

Guten Morgen neue Woche. Hallo Arbeitswelt! Am Anfang ist ja alles erstmal ganz ungewohnt und neu. Aber wer hätte gedacht, dass man die Leipziger Innenstadt nochmal so komplett neu kennenlernt und die Möglichkeiten für die Mittagspause erkundet. Lunch im Café Central, Mittagsangebote in der Moritzbastei (Chilinudeln mit Zucchinipesto – nice!), Business-Lunch bei Fra Diavolo oder auch gern einfach Glasnudeln mit Erdnusssauce zum Mitnehmen. Gar nicht mal verkehrt. Auch immer eine gute Option: Im Park sitzen. Eine Stunde will schließlich gut genutzt sein.

Zum Feierabend und besonders Freitagabend empfiehlt sich dann eher der Weg in die Südvorstadt. Street Food-Markt klingt zwar gut aber ist für Berliner Besuch dann doch ein alter Hut. Lieber bei Alfredo abhängen und sich die selbstgemachten Nudeln schmecken lassen. So sieht echte Marathonvorbereitung aus. Nudeln und Limonade! Für die, die nicht rennen, gibt es aber ein Glas Wein.

Was diese Woche außerdem viel Spaß gemacht hat: In alten Zeiten zu schwelgen und ganz nostalgisch so wie vor zwei Sommern mal wieder Flyer für Landstreicher zu verteilen (“Hey, viel Spaß!”) und L’Aupaire beim Soundcheck zuzusehen. Warum eigentlich? Eigentlich in Vorarbeit für das Annenmaykantereit-Konzert, das dann aber leider für mich doch ausfallen musste. Oder aber im Fischladen einmal die gesamte Speisekarte rauf und runter zu bestellen. Naja gut sagen wir: Jeder hat am Ende einen Teller probiert. Hier wird aber nicht nur zum Spaß gegessen, sondern auch aus rein profesionellen Gründen – schließlich soll am Ende jedes Gericht einmal vor der Kamera posieren. Da entdecken Valentin und Christoph ganz neue Züge an sich: Essen drapieren und das passende Getränk dazu anrichten. “Diesmal kann ich aber nicht wieder betrunken von euch nach Hause fahren…”. Hat geklappt! Somit auch offiziell im Fischladen angekommen: Fischbrötchen, Burger, Pommes und Anti-Pasti-Baguettes. Ahoi!

Zum Wochenende (Immer noch das Gefühl von: Krass, Wochenende! Und dann auch noch zwei Tage lang!) empfiehlt sich, wenn der Himmel noch grau ist, ein langes Frühstück mit guten Freunden. Wir schwanken zwischen verschiedenen Frühstückstischen aber am Ende gewinnen doch die Pancakes – und die gibt es nun mal im Hotel Seeblick. Köstlich! Ein Berg Pancakes mit Cranberries und zerlaufener Butter. Wer es etwas herzhafter mag, bestellt sie entweder mit Spiegelei und Bacon oder in der veganen Variante mit Olivenpaste und Hummus. Dazu Milchkaffee – Samstag, was willst du mehr? Da dürfen dann auch gern mal zwei Stunden einfach so vergehen. “Weißt du, was ich dir mal zeigen muss? Ich hab neue Kameraobjektive fürs Handy geschenkt bekommen…”. “Die packst du jetzt erst aus?” – keine zwei Minuten später liegen sie im amazon-Warenkorb. Vom Kaffee direkt weiter zum Gin. Im Waldstraßenviertel erwartet uns die Baustellenparty des “Men’s Rooms“. Direkt gegenüber vom bekannten Concept-Store Secret-Closet. Wo ab Juli ausgewählte Herrenkleidung hängen soll, liegen jetzt kleine Häppchen auf den Tabletts. Das B10 kann aber nicht nur die Teller füllen, sondern auch sehr gut Cocktails mixen. “Oh, da steht der neue Leipzig Gin…” – Long Horn Handcrafted Lipsk Dry Gin mit der besonderen Note von Wacholder, Lavendel und Lindenblüte (Bestellbar übrigens im Bayerischen Bahnhof). “Geht ihr beiden schon?” “Ja, wir kochen jetzt Nudeln Zuhause und schauen ‘Desperate Housewives‘”. Wir trinken noch aus. Cheers!

Hey Sonntag! Auf dich haben wir gewartet. Wo sonst zu dieser Zeit die Rolläden unten sind, ist heute ganz schön viel los. Kameras, Models, Kleidertüten, Sektgläser, Föhngeräusche, Hände geben “Schön, dich endlich mal kennenzulernen…” und viel Aufregung, denn Charlotte und Fabian von hairstories bereiten ihr Frühlingsshooting für die neue Kollektion vor. Die Shootings stehen nie unter einem richtigen Thema, viel wichtiger ist die Atmosphäre und das Gefühl, das die Models ausstrahlen. Geschichten erzählen. Momente festhalten. Einfach mal sehen, was passiert. Also ab ins Bett mit euch. Wie passend. Den Laptop dürft ihr leider nicht mitnehmen aber ihr habt ja euch… ein frisch verheiratetes Paar, eine sportliche Fotografin, die über die Matratze turnt, ein neu angelernter Reflektorhalter, schöner Schmuck, Kleider, frische Blumen und ein Handy, das fotografiert, wie jemand fotografiert, wie jemand fotografiert. Zum Abschluss noch ein GRUPPENFOTO! Muss sein. Schön wars! Jetzt aber schnell an den Sonntagnachmittag-Kaffeetisch. Nach dem Tresenplatz hatten wir doch noch Glück. Im “Mein liebes Frollein” diesmal ausprobiert: Birchermüsli mit Joghurt. “Ist das dieser gesunde Quark?” – scheiß drauf, denn die karamellisierten Nüsse waren geil. Mrjam! Auf in die nächste Woche.

abgelegt unter gutkirschenessen leipzig ponyundkleid

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.