header

take the time to make some sense of what you want to say.

BAUMARKT

Die entscheidende Woche. Ohne es vorher zu wissen. Vielleicht lag es am Lächeln im Gesicht. Wer weiß das schon. Die letzte Woche im November verabschiedet sich mit einem lauten Knall und drei, ach nein, vier Treffen nacheinander. “Ganz schön viel oder?” “Jetzt brauch ich erstmal Pause”, sagt er mit einem Grinsen im Gesicht. Aber ein letzter Kaffee im Café Central geht schon noch. Denn Daniel Köhler, sympathische Hallenser Gesichter und annabelle schreibt, basteln an einem kleinen oder auch größeren Projekt für das nächste Jahr. Das wird ziemlich aufregend!

[Anzeige, kein Auftrag.] Auf diese ganzen Erlebnisse gibt es erstmal ein Glas Wein. Aber nicht irgendeins. Die Crew der GEILE WEINE ist mal wieder in der Stadt und verführt uns im STIL conceptstore mit ausgewählten Weiß- und Rotweinen. Das Besondere an diesem Abend: Passend zu den Weinsorten verköstigen wir noch kleine, schwarze Naschereien von Lakrids. “Hand hoch, wer mag kein Lakritz?” Hier! Manchmal muss man einfach mal was Neues probieren. Die Kombination aus  Genuss und wissenswerten Details zum Wein in einer lockeren Atmosphäre ist sehr unterhaltsam. Nur hätten wir besser vor diesem Event nochmal in die Käseschnitte gebissen. Hui! Fünf Weine und einen PFFF-Pfefferminzlikör zum Abschluss sind auf nüchternen Magen doch ganz schön viel. Aber witzig. Das Kichern verrät uns. Der nächste Weinmoment wartet übrigens am 06. Februar 2019 auf dich! Unsere kleine Weintour war natürlich noch nicht vorbei. Im renkli wartet immer noch ein kleiner Absacker an der Bar. Eine kleine Schorle geht schon noch.

Wahrscheinlich hat es jeder auch mitbekommen. Die Weihnachtsmarktsaison ist eröffnet. Noch vor dem eigentlichen Weihnachtsmonat stehen die Glühweintassen im Kreis und wir tippeln mit kalten Füßen auf der Stelle. Ganz schön kalt oder? Zugegeben: Ich mag keine Weihnachtsmärkte und komme gern dabei ins Nörgeln. Der Glühwein wird viel zu schnell kalt, die Nudeln sind labbrig, der Crêpe schmeckt nach Pappe und betrunkene Grüppchen mit blinkenden Rentierohren machen mich wahnsinnig. Aber schön zur Eröffnung auf dem Markt stehen, ne? Ich schiebe es einfach auf die Anderen, die es nicht erwarten konnten. Kulinarisch entdecken wir viel lieber das kleine italienische Bistro Tiziano auf der Pragerstraße dank Empfehlung. Erinnert ein bisschen an die spartanisch zusammengestellten Tische im Alfredo von früher. So auch der offene Blick in die Küche mit dem Koch, der auf unsere Bestellung wartet. Auf unseren Tellern landet selbstgemachte Pasta mit frischen Oliven, Pesto, Gorgonzola und Parmesan. Uns gefällt es hier! Der Regen bleibt einfach draußen und wir geraten plötzlich auf das Live-Konzert der Bands BAUMARKT, TinTin und Shelter Boy in der Kultur-Lounge im Osten. Den ersten Schnaps gibt es aufs Haus. Danke! Sowas Verrücktes haben wir lang nicht mehr gesehen und wir rufen noch immer auf dem Heimweg “BAUMARKT!” und singen “Chemnitz! Chemnitz! Chemnitz-Stadt!”. Einen kleinen, ersten weihnachtlichen Moment verspüre ich bei Crêpes mit Apfelstückchen und Kerzenschein im Café Maître. Na gut, aber nur ein ganz kleiner Moment. So schreitet der Dezember langsam voran und die Terminkalender füllen sich mit Einladungen für Weihnachtsfeiern. Dann treffen wir uns doch lieber zum ausgiebigen Sonntags-Frühstück und erzählen von den letzten Wochen. Happy faces, happy girls!

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.