Header_annabelle sagt
das leipziger lifestyle magazin. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

take me to the docks, there’s a ship without a name.

Support your local girlgang. Logisch. Ein Ding, das schon seit Jahren in unserem Freundeskreis große Begeisterung findet: Gutes Essen. Essengehen geht irgendwie immer und egal, ob Zuhause oder unterwegs, es gibt immer etwas zu erzählen und zu kichern. Wie die Berliner Agentur MitVergnügen erst kürzlich feststellte: „Essen ist das neue Raven“. Können wir so unterschreiben. Die letzten langen Nächte und Augenringe haben sich definitv ausgezahlt: Endlich ist der neue vegane Foodblog „Zucker & Jagdwurst“ online. Happy Launchday! Ihr denkt: Komischer Name? Provokativ? Vielleicht. Oder eben genau richtig. Wer aber der Meinung ist, dass veganes Foodblogging aus Berlin superlangweilig und total 2013 ist, hat die Foodies von heute noch nicht kennengelernt. Kleine Mädchen, die viel Freude am Kochen und Backen haben, sich immer neu ausprobieren, mit kleinen Händen die besten Rezepte zaubern und, die man einfach gern haben muss. Vegan kann nichts? Von wegen. Was ich vor vielen Jahren vielleicht selbst nicht geglaubt hätte aber spätestens seit Fräulein Jagdwursts veganer Sojaschnetzel-Bolognese (und die gibt es schon viele viele Jahre) ehrlich sagen kann: Vegan kochen ist geil. „Wenn du jeden Tag für mich kochen würdest, würde ich nie etwas anderes essen wollen“. Vegan kann vielseitig, abwechslungsreich und wirklich lecker sein. Von Flammkuchen, Nudelauflauf, Quark mit Kartoffeln, asiatischer Nudelsuppe bis zum Käsekuchen im Glas haben wir alles probiert. Für besonders gute Gäste steht auch immer echter Käse zum Streuseln bereit. Denn es geht nicht unbedingt in erster Linie darum, den veganen Lebensstil zu verfechten, sondern einfach an der Freude am Essen. Dass Fräulein Jagdwurst vegan kocht, ist eben schon immer so. Das bedeutet aber nicht, dass nicht trotzdem mal Fast Food auf dem Teller landen kann. Selbstgemacht versteht sich.

„Wir sind keine Fans vom Kalorienzählen und wenn’s hart auf hart kommt, geht ein kleiner Hot Dog immer noch irgendwo in unseren Bauch.“

Kennengelernt haben sich Isa und Julia bei MitVergnügen – und auch dort dreht sich in den Mittagspausen alles um die Kantine. Bei „Thisishowwelunch“ gibt Julia zusammen mit ihren Lunch Babes jeden Mittag Tipps, was oder wo man mal wieder essen könnte. Isa hingegen widmet sich gern den süßen und zuckrigen Dingen, wenn sie im „Backvergnügen“ verrückte Rezepte ausprobiert. Ich erinnere nur an den Käsekuchen in Weihnachtsbaum-Form, der einfach nicht am Stiel halten wollte. Aber halb so wild: Schmeckt schließlich trotzdem. Woher die Inspiration für all die Rezepte kommen? Ganz einfach: Alles, was die Mädchen irgendwo sehen, hören oder essen, wird sich gemerkt, umgewandelt, ausprobiert oder miteinander verbunden. Hot Dogs mit Ananas und Koriander? Käsekuchen mit Früchten und Keksen (Pssht, da sind meine Hände!)? – und noch viel mehr Ideen, die alle gut notiert in den Köpfen der Mädchen warten. Mrjam! Mit „Zucker & Jagdwurst“ wird es garantiert auf dem Küchentisch niemals langweilig. Egal, ob zum Taco Tuesday, beim Kochen mit Tasty Enemys (Jeder hat schließlich Dinge, die er gar nicht mag, wie zum Beispiel Rosinen. Ieeks!) oder bei den besten Pizzatipps der Stadt. Enjoy & don’t be hungry.

_MG_4650_MG_4651

_MG_4662

_MG_4660 _MG_4679

zuckerundjagdwurst

_MG_4729

_MG_4794

_MG_4898

_MG_4902

_MG_4925_MG_4948

Was?
Zucker & Jagdwurst – der neue vegane Foodie-Blog.
Wann?
Bei Hunger. Egal, ob süß oder herzhaft.
Wo?
www.zuckerundjagdwurst.com
Warum?
Wegen kleinen Mädchen, Projekten von denen man schon immer geträumt hat und Dingen, die man gern macht. Besonders toll, wenn man mal wieder nicht weiß, worauf man eigentlich Appetit hat: Der Grummelator weiß Bescheid. Du sagst ihm wieviel Hunger du hast, wie gut du dich in deiner Küche auskennst und wie viel Zeit du mitbringst. Perfekt! [Der Grummelator verrät mir beim Schreiben, dass ich unbedingt einen Bananen Blizzard bräuchte.]

abgelegt unter gutkirschenessen portrait