header Kopie

take it easy for a little while. come and stay with us, it’s such an easy flight.

WeimarNur 3°C am Montagmorgen? Gar kein Problem, denn die Sonne hat trotzdem schon ordentlich Kraft. So ruhig erlebt man die Stadt wirklich nur 8 Uhr morgens. Wer so früh aufsteht, hat sich ein Croissant mit Kaffee verdient. Jana vom Leipziger Taschen- und Rucksacklabel IKOSAE wartet schon in ihrem Studio auf mich. Schon während ihres Studiums in Halle und Reykjavik kommt sie immer wieder mit der Herstellung von Taschendesigns in Berührung und stößt bei Recherchen letztendlich auf das passende Material. In ihrer Heimatstadt Magdeburg wird sie bei einem kleinen Unternehmen, einem Industrietextilverarbeiter für Schutzplanen und Industrietrennwände, fündig. Die überschüssigen Verschnitte der großen Abdeckungen aus PVC landen erstmals nicht mehr nur im Verbrennungsmüll, sondern werden von Jana zu einem neuen Leben verarbeitet und als Taschen- und Rucksäcke neu geboren. Aus dieser Idee heraus entsteht ihr Design-Label “IKOSAE”. Nach einem kleinen, spontanen Fotoshooting auf der Straße und dem Rad verabschiede ich mich Richtung Süden. Denn bei hairstories ist der Stuhl heiß!

[Anzeige.] Ein paar Meter eröffnet in dieser Woche in der Hainstraße 20-24 der erste WEEKDAY Store in Leipzig und noch vor der großen Eröffnung dürfen wir uns auf den zwei Etagen umsehen. Für diese kleine Sneak Peek stehen Zimtschnecken von Backstein und Kaffeespezialitäten vom EspressoZackZack bereit, während uns Chris durch den Laden führt. Auf die WEEKDAY-Looks stehen wir schon lange bevor der Store nach Leipzig gezogen ist und freuen uns auch tatsächlich über das neue Angebot an Streetwear und den ausgewählten Marken wie Vans, Ellesse, Champion oder Fila. Ja, sogar angehende Topmodels wurden an diesem Abend entdeckt. Gut, dass ich mehrmals darauf hingewiesen wurde. Ein bisschen verliebt haben wir uns allerdings in die Studentin der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, denn Alex erklärt uns direkt an der hauseigenen Siebdruck-Maschine wie das Verfahren funktioniert und die Prints auf die Shirts kommen. Dafür teilen wir auch gern unsere Zimtschnecken mit ihr. Zwischen all den Topmodel-Fragen steckt aber noch eine kritische Nachricht. #Konsum, heißt es da in einer Instagram Nachricht. Nicht ganz unwahr – doch bevor die große Rechtfertigungswelle kommt, einigen wir uns darauf, dass jeder selbst seinen Beitrag leisten muss und bestimmt wieviel Kleidung nötig ist und wie man anschließend mit nicht mehr getragenen Sachen umgeht. Flohmärkte, Verschenken oder auch recyceln bei H&M und WEEKDAY sind da nur einige Optionen. Sich nur vorher schon mit dem Produkt auseinanderzusetzen und mal tief in sich hinein hören, ob man das Teilchen wirklich braucht, sicher die bessere Variante. Aber genau deswegen freue ich mich über das kleine Mitbringsel. Danke für die Einladung!

Mit einem verspäteten Geburtstagssekt im Café um die Ecke und einem Bier am Abend läuten wir so langsam die Osterferien ein. In wenigen Stunden wird die Stadt wieder wie ausgestorben und nicht mehr wiederzuerkennen sein. Leipzig an den Feiertagen ist eigentlich viel zu schön, um da wegzufahren. Nichtsdestotrotz hoppelt der Osterhase nur durch den heimischen Garten und Muttis Kartoffelsalat schmeckt eben nur hier gut. Die ganze Familie kommt zum großen Ostergrillen noch einmal zusammen, bevor wir weiter Richtung Weimar aufbrechen. Die thüringische Perle an der Ilm ist uns allen zwar schon längst vertraut aber trotzdem ein schönes Ausflugsziel für das verlängerte Wochenende. Das dachten sich wohl auch einige Spaziergänger. Nur, was macht man in Weimar, wenn man das Gartenhaus, berühmte Denkmäler und Schlösser, die Anna Amalia-Bibliothek, Parkanlagen und Wohnhäuser von Goethe und Schiller gesehen hat? Richtig, man testet einfach die Bars und Cafés im Freisitz. Auf der Liste stehen eine Weinbar, Lily’s Waffel & Mehr, das Café Fama, 36 Pho Co, die Pizzeria Da Antonio und die Brotklappe. Selbst ohne einen Blick auf die Karte laufen wir alle Lokalitäten ganz einfach so ab und merken erst beim Blick nach drinnen, dass wir hier sogar auch wirklich reinschauen wollten. So einfach ist das in Weimar. Schnell noch eine Zimtschnecke auf die Hand für den Osterspaziergang durch den Park an der Ilm. Mein kleines Highlight bleibt allerdings das neu eröffnete Bauhaus Museum, das anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des 1919 in Weimar gegründeten Staatlichen Bauhauses gebaut wurde. Kleiner Tipp: Am besten wirklich Tickets vorab reservieren. So vergehen die Ostertage bei einem guten Kaffee, Spaziergängen, noch mehr Sommersprossen im Gesicht und Einblicken in die Weimarer Klassik. Tschüss, kurze Woche!

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.