header Kopie

sleepin’ on a plane. you know you can’t complain. you took your last chance once again.

2 Kommentare

[Redaktioneller Beitrag, kein Auftrag.] Zum Ende des Jahres kann man die Gläser auf Neugeschaffenes erheben. Hoch die Gläser, denn endlich ist es offiziell! Die „The Taste Germany 2017“-Kochshow-Siegerin, bald zweifache Buchautorin, thüringische Frohnatur und Essiggurken-Liebhaberin Lisa Angermann eröffnet im Dezember 2018 mit ihrem langjährigen Freund Andreas Reinke ihr eigenes Restaurant „FRIEDA“, direkt neben der bekannten historischen Drogerie in Gohlis. Damit geht ein kleiner Traum für die Wahl-Leipziger in Erfüllung. „Wir haben uns vor sieben Jahren kennengelernt und auch viele Jahre zusammengearbeitet. Von 24 Stunden gemeinsam bis zur räumlichen Trennung von Wochen, zum Beispiel während meiner Genussreise, haben wir so ziemlich alles erlebt. Gemeinsam haben wir uns für die Selbstständigkeit entschieden und schon lang nach einem passenden Ort für unsere Ideen gesucht. Den Traum vom eigenen Restaurant und die ersten vorgeschriebenen Menü-Karten gab es schon immer. Aber in der ehemaligen Brasserie der Menckestraße ist er endlich Realität geworden”, erinnert sich Lisa.

Die Gläser sind jetzt auf Hochglanz poliert, in der Küche duftet es jeden Abend herrlich und die knapp 30 gemütlichen Plätze laden zu einem kulinarischen Genuss am Abend ein. Einer ganz besonderen Frau haben die Beiden von diesem Traum zuallererst erzählt. Andreas verstorbene Oma Frieda ist Herz und Seele der neueröffneten, hochwertigen Bistronomie und in Gedanken immer seiner und Lisas Seite. All die Herzlichkeit, Leidenschaft und ehrlich traditionelle Kochkunst, die sie ausmachte, fließen in die gesamte Atmosphäre mit ein und füllen das Restaurant mit ihrem Zauber. FRIEDA sei mit euch, heißt es hier in Gohlis.

„FRIEDA vereinbart handwerklichen Pragmatismus, klassische Gasthaustradition, zeitgemäßes Urban Gardening und eine schlichte Eleganz. Wir stehen für eine ehrliche und authentische Küche, in der noch alles selbst zubereitet wird. Vom Fond für die Brühe, bis zum selbstgebackenen Brot und Frikassee vom Perlhuhn. Einfach alles. Unsere Küche erinnert uns an unsere Kindheit, liebe Menschen und soll unsere Gäste verwöhnen und näher zusammenbringen. Wenn nach einem gemeinsamen Abend im FRIEDA Freundschaften entstehen und unsere Gäste glücklich nach Hause gehen, ist das ein schönes Lob an unser Team und uns als Gastgeber”, erzählt mir Andreas bei einem gemütlichen Kaffee an der Bar. Da es bei meinem Besuch noch ziemlich ruhig in der Küche ist und die Vorbereitungen für das Abendgeschäft erst beginnen, versuche ich mir ein Bild von den ausgewählten Speisen zu machen. Aber Köche nach ihren Lieblingsgerichten zu fragen, ist keine leichte Angelegenheit, merke ich schnell.

Was erwartet denn den Besucher im Restaurant? “Vom Gänge-Menü, Einzelgericht bis zum Wein an der Bar soll sich jeder wohlfühlen und gern zu uns nach Gohlis kommen. Einen Koch nach seinem Lieblingsgericht zu fragen, ist die schwierigste Frage überhaupt, denn wir lieben natürlich all unsere Gerichte und kochen sie mit Leidenschaft. Da sich unsere Karte ständig weiterentwickelt und an das saisonale Angebot anpasst, können wir uns nur schwer festlegen. Wir lieben es nach Lust und Laune zu kochen und mit allem zu experimentieren, was uns in die Finger kommt. Aktuell mögen wir jedoch sehr unsere Fjord-Forelle und die Weinauswahl. Aber überzeugen muss sich jeder natürlich selbst!”, lacht das sympathische Duo. Genieße die Gastfreundschaft der sympathischen Gastgeber, sowie ihres gesamten Teams und teste dich einmal quer durch die Karte!

Was?
Frieda Restaurant
Wann?
Montag bis Samstag 18 – 22 Uhr,
Sonntag Ruhetag
Wo?
Menckestraße 48-50
04155 Leipzig
Warum?
Wegen klassischer Gasthaustraditionen, handwerklichen Pragmatismus, schlichter Eleganz, herzlicher Gastfreundschaft und einfachen traditionellen Gerichten, die in neuer Zusammenstellung überraschen. Exquisit! Kulinarische Kindheitserinnerungen, wie zum Beispiel Schabefleisch oder Frikassee treffen auf eine regionale Küche mit einem Hauch von Glamour. Im Sommer wartet der Freisitz in der Orangerie auf dich. P.S.: Nur die Reservierung nicht vergessen.

Facebook // Instagram.

abgelegt unter gutkirschenessen leipzig portrait

Kommentare

  1. AnneRosali AnneRosali sagt:

    Vielen lieben Dank, Sophia! Das ist ein sehr schönes Kompliment! Danke.

  2. AnneRosali Sophia sagt:

    Also deine Texte haben wirklich Hand und Fuss und sind dazu noch wirklich wunderbar geschrieben! Mach bitte weiter so!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.