header

she watched the sky as it bathes into black.

[Anzeige.] Manchmal muss man Mauern einreißen, um weiter zu machen. Oli sitzt auf der, aus zwei Snowboards gefertigten, Bank vor seinem Laden und lächelt. Seine Augen strahlen. Seit gestern ist die schwere Mauer, die den Blick von draußen in den Laden versperrt hat, weg. “Dieses Gefühl erinnert mich an die Eröffnung von ’97!”, lacht er und dreht sich eine Zigarette. Bis zum Laden in der Nikolaistraße hat das FREEZONE einige Umzüge und eingerissene Mauern hinter sich gelassen. Dabei beginn alles 1992 mit einem kleinen Plattenladen auf der Kochstraße und einer ganz besonderen Auswahl an Techno, Drum’n’Bass, House und Ambience Sounds und Merchandise von Iriedaily für die deutsche Sensationsband “Einstürzende Neubauten”. Das Berliner Streetwear Label macht Oli neugierig. Wie kreiert man seinen eigenen Style? Wie funktionieren Markenklamotten? Wie wird man selbst zur Marke? Mit dem ersten Store neben dem heutigen Beyerhaus will er es herausfinden. Schon ein Jahr später werden die Räumlichkeiten zu klein und die Geschäftsführer beschließen den Standort auf die damals noch eher verschlafene Nikolaistraße zu verlegen. Ob Oli, Sue, Max und die FREEZONE Gang damals schon wussten, dass sie mal Nachbarn von Brands wie Aesop oder VIU EYEWEAR werden?

FREEZONE RECORDS ist das Herzstück und ein wichtiger Baustein hinter dem Laden für Streetwear. Ganze 15 Jahre lang galt dieser gut sortierte Plattenladen als echte Institution unter Vinylliebhabern, besonders, weil alle Mitarbeiter selbst DJs, Produzenten oder Musiker waren und eigene Partyreihen veranstalteten. Musik und Klamottenbusiness gehören für Oli schon immer zusammen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass lange Zeit im FREEZONE die Plattenecke ihre Berechtigung hatte. Vergangenheitsform? Ja, ein kleiner Rundgang durch den Laden zeigt, dass sie nicht mehr existiert. Aber das soll sich jetzt ändern. Back to the roots. Genau diesen Spirit braucht es. In den letzten 20 Jahren hat sich nicht nur die unmittelbare Umgebung verändert, sondern auch das Kaufverhalten und die Mode an sich. Oli ist es wichtig, dass die Kunden wieder zurück in den Store finden und auf lästiges Päckchen bestellen, verzichten. Sich viel mehr mit den Labels auseinandersetzen, die Stoffe in die Hand nehmen und sich im Laden wieder untereinander austauschen. Fast ein bisschen wie früher als im FREEZONE noch Partys gefeiert wurden. Was sich jedoch nicht gravierend geändert hat, sind die Brands, die auf den Kleiderbügeln hängen. Vans, Element, Volcom, Levis, Ben Sherman, Fred Perry, Dedicated, Iriedaily, Freitag, Aevor, Take A Shot und eine ziemlich große Carhartt-Area schaffen es nach wie vor ins FREEZONE.

“Manche Modewellen fahren einfach auf der A9 direkt an Leipzig vorbei.”

“Manche Trends machen einfach keinen Sinn in Leipzig”, erzählt Oli. Aber das ist auch gar nicht schlimm, man muss es nur wissen. Mit einigen ausgewählten It-Pieces im Schaufenster versucht er dennoch den Sprung weg von der breiten Masse. Sogar die verkleinerte Abteilung für die Ladies baut er wieder aus und setzt in diesem Herbst auf Marken wie Wemoto und Dr. Martens.

Eine ganz besondere Herbst-Aktion für alle hard working students liefert zudem das Schweizer Taschen- und Accessoirelabel Freitag. Vom 1. September bis zum 31. Oktober 2018 bekommen alle Student*innen (nach Vorlage ihres gültigen Studentenausweises im Store) einen der drei Freitag-Rucksäcke F201 PETE, F49 FRINGE und F511 SKIPPER aus ausgedienter und recycelter LKW-Plane 1/3 günstiger. Euer local Dealer weiß Bescheid. Für die reale Shopping-Erfahrung ohne Paketaufkleber und Shirts, die man in den falschen Größen bestellt hat. Komm rein und sieh dich um!

Was?
FREEZONE – Streetwear
Wann?
Montag bis Freitag 11–20 Uhr, Samstag 10-19 Uhr
Wo?
Nikolaistraße 28, 04109 Leipzig
Warum?
Wegen Oldschool-Shopping mit vielen neuen Ideen für die Zukunft. 20 Jahre Streetwear-Business kriegen das FREEZONE als echte Leipziger Institution nicht klein. Ein feiner, neuer Wind weht durch die Kleiderstangen und setzt auf den Geist vergangener Tage. Da, wo sich alle noch kannten, gemeinsam am Laden abgehangen und Musik gehört haben. Es wird Zeit für mehr Persönlichkeit, neue Freundschaften und mehr Mut im Kleiderschrank. Oli, Max, Sue und die Gäng sind am Start!

Facebook // Instagram.

abgelegt unter anzeige leipzig ponyundkleid portrait

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.