header

riding low, riding low, riding faster. this is what i want. look at what it did to me.

Den Weg Richtung Neustadt-Neuschönefeld habe ich in dieser Woche schon verinnerlicht und schlängle mich durch die Kohlgartenstraße bis zum Neustädter Markt. Vorbei an der alten Hood. Alleen voller grüner Bäume, ruhige Seitenstraßen und kaum Spaziergänger auf den Straßen. Ganz schön ungewohnt ruhig zum Feiertag. Die Luft drückt ein wenig, so, als würde sich doch jeden Moment ein Gewitter über der Stadt ergießen. Da kommt ein erfrischender Espresso Tonic doch wie gerufen! Denn das ist spätestens seit dem vergangenen Sommer der Kaffeetrend. Die Mischung aus fruchtigem Espresso und herbem Tonic Water ist wirklich speziell und ergänzt sich dennoch sehr gut. Den Gin gibt es dann später am Abend. Eigentlich beschreibt diese Mischung genau das Konzept der “Analog Coffee / Bar” von Tom Sandner in der Eisenhood. Zum Nachmittag gibt es guten, italienischen Kaffee (im Mischverhältnis 70% Arabica und 30% Robusta) aus einer originalen Espresso Zack Zack-Kaffeemaschine, die vorher noch im S1 Vinyl Café gute Dienste leistete und am Abend einen Aperol Spritz oder Gin Tonic.

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

 

Ein unbekanntes Gesicht hinter den Leipziger Kaffeetheken ist Tom schon längst nicht mehr. “Ich habe schon überall gearbeitet”, lacht er. Egal, ob an der Bagel-Station in der Innenstadt, bei großen Coffee-Shops oder zuletzt im Espresso Zack Zack in Reudnitz. Doch seinen Traum hat er über die vielen Jahre nicht aufgegeben. Der Traum vom eigenen Café muss doch irgendwann klappen, dachte sich Tom. Schon seit 2007 hängt er an diesem Gedanken. Bis ihm dann eine gute Freundin den leeren Laden und Spot auf der Hedwigstraße zeigte. Jetzt oder nie! Ende Februar diesen Jahres verlässt er die bekannte Kaffeetheke und widmet sich seinem ganz eigenen Projekt, der Analog Coffee / Bar, die am 21. April eröffnete. Ein bisschen wehmütig klingt der studierte Betriebswirt und leidenschaftliche Gastronom schon. “Das Espresso Zack Zack ist einfach toll und genauso wie ich mein Café damals aufgemacht hätte!” Aber neue Ufer rufen schon. Denn Tom wusste: “Wenn ich das jetzt nicht mache und die Chance nicht nutze, dann mach ich es nie!” Ob er denn aufgeregt zu Beginn war, frage ich neugierig. Er überlegt einen kleinen Moment. “Das Konzept ist eigentlich schon immer in meinem Kopf gespeichert. Ich musste es nur noch umsetzen. Manchmal wechseln sich die Gedanken noch ab zwischen ‘Oh mein Gott, was hab ich hier gemacht’ und ‘Cool, ich habe jetzt einen eigenen Laden'”.

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Die Analog Coffee / Bar soll zu den bestehenden urigen Kneipen im Viertel einfach eine Abwechslung bieten und auf einen Longdrink am Abend einladen. Dass Toms Idee erst noch in Neustadt-Neuschönefeld ankommen muss, weiß er. Aber das gehört dazu. Sein selbstgebackener Cheesecake und die warmen Zimtschnecken mit Topping könnten schon mal ein guter Anfang sein, um noch mehr Kaffeefreunde durch die Tür zu locken. Besonders im Sommer verführt der sonnige Freisitz im Garten zu einem eisgekühlten Kaffee. Davon mal abgesehen ist Toms Musikgeschmack im Café ganz hervorragend. Wer Arcade Fire spielt, weiß, was gut ist. Enjoy the good life! Wie gut, dass Tom auf seiner Reise nach Kanada im letzten Jahr in Calgary vor einem Café mit dem ganz ähnlichen Namen stand und es mit nach Leipzig gebracht hat. Der Platz am Fenster und die stylische Einrichtung gehören natürlich auch dazu. Nur bei den ausgestellten Fotografien hat Tom von seiner guten Freundin Elly Unterstützung bekommen. Wer hat Lust auf einen Iced Caramel Macchiato? Auf nach Neustadt-Neuschönefeld!

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Analog Coffee / Bar

Was?
Analog Café / Bar
Wann?
Montag und Dienstag geschlossen,
Mittwoch bis Sonntag ab 14 Uhr
Wo?
Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Warum?
Wegen wahrgewordener Kaffeeträume im Osten der Stadt und Cheesecake Stückchen, die die ganze Gabel beim Eintauchen verschwinden lassen. In der Analog Coffee / Bar am PÖGE-Haus wird nicht nur Cappuccino über die Theke gereicht, sondern auch zu später Stunde ein guter Longdrink geschüttelt. “Jetzt oder nie” zahlt sich eben aus! Der Sommer kann kommen!

Facebook / Instagram

Danke an mein Hut- und Handmodel Julia.

abgelegt unter leipzig portrait

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.