Header_annabelle sagt
das leipziger lifestyle magazin. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

oh my love, can’t you see that you’re on my mind.

2 Kommentare

Zum Friseur gehen ist ja immer so eine Sache – über Frisuren, Tonhöhen und Haarfarben reden, könnte ich stundenlang. Aber beim Haare schneiden lautet die Taktik: Lieber einmal zu wenig, als einmal zu viel. Bevor ich wieder mit Micro-Pony heulend vor dem Handy sitze. (Das ist natürlich niemals passiert!) Nach einem langen Sommer, viel Sonne, Seewasser und unzähligen hochgesteckten Dutts wird es aber Zeit sich mal wieder zu trauen und zusätzlich einen Punkt auf meiner eigenen Leipzig-Liste abzustreichen: Einmal zu “hairstories” gehen. Schon seit März 2014 starrt man gefühlt jeden zweiten Tag in die großen Schaufenster und denkt sich: “Da möchte ich auch mal sitzen”. Dank eines Besuch mit Christine von zoelestin im Sommer ist der Termin für Oktober auch schnell ausgemacht. Fabian und Charlotte nehmen mit ihrer ruhigen und lieben Art die Aufregung aus der Luft. Eine lange, ausführliche Beratung später, geht es dann auch wirklich los. Das Wichtigste dabei ist: Friseur und wild plappernder Kunde müssen sich verstehen. Auf allen Ebenen. Besonders, wenn es um Wünsche wie: “Hellblond, auffällig, aber dennoch natürlich” geht.

Hinter hairstories verbirgt sich mehr als nur ein stylischer Friseurladen am Anfang der Südvorstadt – hier erwartet einen das komplette Wohlfühlprogramm. Färben, Schneiden, Naschen inklusive Kopfmassage (Ich bleib dann noch eine Weile auf dem Stuhl sitzen…), neueste Trends, gute Musik im Hintergrund und die ausschließliche Verwendung von klimaneutralen und, bis auf wenige Ausnahmen, vegane Produkten von davines. Während man sich die gesamte Zeit im großen Spiegel und Charlotte beim Färben beobachtet, erfährt man auch eine Menge aus vergangenen Italienurlauben, von Lieblingscafés und spannenden neuen Projekten. Aber psssht! Wer sich einen Termin bei hairstories geben lassen möchte, sollte sich dafür unbedingt einen Donnerstag aussuchen. Mein Highlight zum Besuch: Auf Wunsch einer einzelnen Dame. Frische karamellisierte, vegane Zimtschnecken von der hauseigenen Pâtisserie “Bourbon & Beurre“. Donnerstag ist eben Kuchentag! Satt und glücklich vom Friseurbesuch zu kommen, ist wirklich großartig. Da ist dann auch der graue Herbsthimmel egal. Bis zum nächsten Mal! Dann aber mit den typischen hairstories-Wellen im Haar. Vielleicht trau ich mich ja noch ein bisschen mehr…

IMG_6933
IMG_6934
IMG_6937
IMG_6947
IMG_6949
IMG_6952
IMG_6955
IMG_6958
IMG_6959
IMG_6964
IMG_6965
IMG_6967
IMG_6968

[Wer sich genau die gleiche Rezeptur auf den Kopf zaubern lassen will, muss nur folgendes auswendig lernen: Ansatz illumina von Wella 10/1 mit 10/96 und 9 %, Längen illumina mit Color id 8/38, 8/1, 8/05 mit 6% ; 9/60, 10/36 mit 6 % ; 9/7 mit 6 % und 10/1 mit 6 %. Easy!]

abgelegt unter leipzig portrait

Kommentare

  1. AnneRosali AnneRosali sagt:

    Hallo Jessi,
    so genau kann ich dir das nicht sagen. Ich habe aber für Schneiden, Färben, Kopfmassage, Föhnen und schöne Locken knapp über 100€ bezahlt. Ruf doch einfach mal im neuen Jahr bei Hairstories an. Liebe Grüße Anne

  2. jessi jessi sagt:

    Hi Annabelle,

    mit was für Preisen müsste man denn bei Hairstories bei einem einfachen Haarschnitt ohne Färben rechnen?