header

my strong hands to hold, good friends that i never lost.

WaffelStart your week right oder eben mit einer ganz neuen Erfahrung. Max vom Leipziger Brillenlabel ST.EILEN ruft und sie kommen. Doch bevor ich zu den berühmten ST.EILEN-Brillendates die erste Unisex-Brille auf der Nase sitzen habe, vergeht ein bisschen Zeit. Hektik und Stress funktionieren im Showroom mit Blick über die Stadt nicht. Stattdessen kocht Max erstmal einen Espresso und führt mich durch sein Atelier. Ein Ladengeschäft braucht der gelernte Augenoptikermeister nicht. Er hat sich stattdessen einen besonderen Ort mit stylisch unverputzen Wänden, dem großen zentralen Tisch und Platz für seine Kollektionen geschaffen, der nun dann öffnet, wenn Max es auch will oder eben ein Date ins Haus steht. Modell No. 2 in Nude und Milchkaffee haben es mir angetan. “Aber eigentlich auch alle Sonnenbrillen!” Die Liebe zum Handwerk ist unverkennbar. Handmade in Germany und ausprobiert in Leipzig. Zum Schluss darf ein Foto nicht fehlen. Coole Mädchen vergisst man nicht!

So richtig glauben kann ich es immer noch nicht. Das Thermometer zeigt seit Tagen 30°C. Zwischen “Jahrhundertsommer” und “kann das nicht mal ein bisschen abkühlen” gehen die Meinungen auseinander – aber mal ehrlich: Nachts ohne Pullover oder Jeansjacke durch die Stadt zu radeln ist schon fantastisch. Oder eben bei Eiskaffee im Kaiserbad zu sitzen, für eine kleine Fototour über das Gelände des Westwerks zu ziehen und ein kostenloses Eis vom Reudnitzer Gustav H. im VIU EYEWEAR Store abzustauben. Zitrone-Minze for free! Genau dafür ist doch so ein heißer Sommer da. Wir weihen neue Balkone in Connewitz mit Weinschorle ein und trinken das letzte Bier des Abends im PIVO. Veganes Mettbrötchen inklusive. “Ich hab den ganzen Abend schon daran gedacht!” Während sich fast alle Cafés in die Sommerpause verabschieden und sogar die Spätis ihre Rollläden unten lassen, feiert der Waffelladen auf der Karli “Magic Waffle” seine große Eröffnung. Endlich mehr Waffeln für Leipzig! Der Ansturm ist riesig und die Waffelbäcker kommen kaum hinter her. Beim Blick ins Innere des Cafés kommen mir die Fliesen irgendwie bekannt vor und ich grüble – bis das Rätsel gelöst wird: “Ja, dem Betreiber gehört auch das Café Soléy im Süden der Stadt.” Daher! Die erste Waffel überzeugt mich. Am besten kommen wir nochmal und testen noch eine Kombination aus Saucen, Topping und Eis.

Während ich mit einem übergroßen Heliumballon durch die Südvorstadt fahre und mich innerlich auf eine Hochzeit bei 30°C einstelle, trudeln im Wildpark die ersten Gäste ein. Ich überlege: Vielleicht buddel ich mir einfach gemeinsam mit den Wildschweinen ein Schlammloch oder sitze Luft fächernd im Wald unter Bäumen. Doch die Hitze verfliegt ganz schnell. Viel zu abgelenkt sind wir von den gut gekleideten Menschen, dem wunderschönen Brautpaar, den vielen Kuchen und den lieben Gesichtern. “Du bist auch jedes Wochenende auf einer anderen Hochzeit oder?”, höre ich schon wieder alle sagen. Das stimmt ja so auch nicht und ganz ehrlich: Es gibt auch wesentlich unschönere Dinge. Mittlerweile bin ich wirklich ein echtes Hochzeits-Fangirl geworden, vor allem dann, wenn man die Glücklichen des Tages auch noch kennt und sie an diesem Tag begleiten darf. Außerdem gibt es auf Hochzeiten immer gutes Essen, Schnaps (in diesem Fall habe ich zum ersten Mal “Allasch” probiert), Fotoboxen, Wunderkerzen und die Party am Abend. DJ Heiko, du hast uns die Nacht versüßt! “Ich wünsch mir alle Lieder, die ich hören will, wenn er sie nicht spielt”, zischeln wir hinter seinem Rücken. Doch dann kommt alles anders. Ein Dancemove folgt dem anderen. Wir liegen uns betrunken in den Armen, erzählen wie schön es ist, dass wir uns getroffen haben und knobeln noch aus, wer mit DJ Heiko knutschen darf. Wow, was für eine schöne Hochzeit! Danke für die kleine Glücksblase, die noch den ganzen Sonntag anhält. Sobald Jimmy Somervilles “You Make Me Feel” wieder angestimmt wird, muss ich grinsen. Aber erstmal langsam mit dem Tag danach oder? Wir einigen uns auf einen Kaffee in der fast neu eröffneten Dankbar und Palatschinken im Café Grundmann. Nach so viel Kaffee müssen wir erstmal die Beine wieder hochlegen… ist ja schließlich auch ganz schön heiß draußen. Nächste Woche: Geburtstagswoche!

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.