Header_annabelle sagt
das leipziger lifestyle magazin. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

i thought that it would be easier than this.

[Geschlossen.] Ohlala! Bonjour, kleiner Morgen. Wie wäre es mit einem frischen Kaffee und einem noch warmen Brioche zum Mitnehmen? Seit ungefähr sechs Wochen hat das bekannte französische Caféhaus Maître noch einen kleinen Nachwuchs bekommen und verwöhnt euch nun zweimal in der Südvorstadt. In dem von 1905 erbauten Jugendstilhaus ist das “Petit Maître” eingezogen – hat die alten Briefmarken rausgeschmissen und durch französische Leckereien, Kaffeeduft und süße Alltagsfreuden ersetzt. Ganz anders als das Café Maître erwarten den spazierenden Besucher, der fast schon zufällig das kleine Lädchen am Peterssteinweg entdeckt, zwar das gewohnte französische Ambiente aber keine kuscheligen Bänke für einen langen Kaffeeklatsch. Dafür müsst ihr die Karli einfach noch ein bisschen weiter entlang spazieren. Das Mini-Maître – wie wir es genannt haben – bietet als Èpicerie eine Auswahl an Pasteten, Süßigkeiten, Bonbon, zur großen Freude des Betreibers Liköre und edle Aperitifs, Backmischungen, Schokolade, Weine, Tees und Gebäck. Die Idee ist es alles für den täglichen Bedarf vorrätig zu haben und darüber hinaus für Geschenke oder unangekündigte Besuche ausgestattet zu sein. Immer wieder faszinieren die riesigen weißen Eischnee-Häubchen, die in zarten Pastelltönen im Schaufenster verpackt liegen und an Zuckerwatte erinnern.

“Wir sind die verlängerte Werkbank der Küche”.

Was bisher am liebsten von den Südvorstädtern genascht wurde? Gesalzene Karamellstückchen und Gemüse-Pasteten. Aber ein Kaffee oder Schwarzer Tee zum Mitnehmen gehen auch immer. Bei der Frage nach der richtigen Zuckertüten-Befüllung gibt es nur eine Antwort: Keine Schokoladenstifte, sondern Schokoladensardellen. Schließlich sollen die Kinderchen auch francophil werden”. Ein Kunstliebhaber wird man auf jeden Fall, wenn man den Blick durch das kleine Maître schweifen lässt. Komplementäre Farben an Decken und Fußböden. Marmorleisten. Originale Holztheken. Ornamente an der Wand, die extra aufgearbeitet und mit Schablonen nachgemalt wurden. Alles selbst gemacht. Alles selbst überlegt. So viel Liebe zum Detail in der Auswahl der Produkte, Anordnung und Gestaltung muss mit einem Besuch belohnt werden. Fragt doch einfach mal wie das Farbkonzept entstanden ist… oder setzt euch mit einem Kaffee aufs Fensterbrett.

_MG_9936

_MG_9940

_MG_9941

_MG_9944_MG_9946

_MG_9949_MG_9951

_MG_9955_MG_9964

_MG_9956

_MG_9957

_MG_9958

_MG_9967

_MG_9968

_MG_9969

_MG_9974

_MG_9993 _MG_9998

Was?
“Le Petit Maître”
Wann?
Montag bis Freitag, 10-18 Uhr
Wo?
Peterssteinweg 17, 04107 Leipzig
Warum?
Wegen noch warmen Brioches, einem süßen Nachtisch, Geschenkideen und typischem französischem Charme.

abgelegt unter leipzig portrait