header

don’t push me cause i’ll fall in love with whatever you just said.

[Anzeige, Auftrag.] Diesen Geruch von frischem Leder und Holz bekommt er so schnell nicht mehr aus dem Gedächtnis, erzählt er. Mit dem ersten Handwerkern in Großvaters Werkstatt begann für den gebürtigen Hamburger Daniel Suchefort alles. Jetzt entstehen in seiner Leipziger Werkstatt echte, handgefertigte INLAND Wanderreitsattel aus natürlichen Materialien. Im Sommer lerne ich Daniel auf der Bühne von “Auf anderen Pfaden” im schönen Hostel & Garten Eden kennen. Er erzählte seine Geschichte und alle hören wie gefesselt zu. Vom Handwerker zur Yoga-Ausbildung, zum Trommelbauer, Sattler, Ozeanographen und Weltreisenden. Wie passt das nur alles in ein so kurzes Leben? Ich will mehr erfahren.

“Das Wilde ist nicht da draußen, es ist in deinem Herzen.”

Die Liebe zum traditionellen Handwerk begleitet Daniel seit Jahren auf seinem Weg. Doch erst nach den vielen Abenteuern auf seinen Reisen und dem Entdecken ferner Länder findet er seine Bestimmung. Für ihn muss die Natur im Einklang mit dem Menschen sein. Seine eigentlichen Wurzeln führen ihn nach Ungarn, Schlesien und zum Schwarzen Meer zurück. Seine Ausbildung beginnt Daniel ursprünglich als Werkzeugmacher. Ich muss kurz nachfragen, um es zu verstehen. Wie kommt man nur auf so eine Idee? “Mein Opa hat Dreher gelernt und konnte die Lehre damals aufgrund des Krieges nicht beenden. Er sagte zu mir: ‘Hey Daniel, du musst die Ausbildung zum Werkzeugmacher absolvieren. Außerdem hatte er die Werkstatt, in der ich viel war’. Daniel ist Autodidakt und lernte das Handwerk zum Werkzeuge herstellen ziemlich schnell. “Du lernst mit deinen Händen zu arbeiten. Das ist irre, was du am Ende herstellen kannst”, erzählt er. Daniel ist sich sicher, dass nur Handarbeit so eine präzise Leistung vollbringen mag, um hochwertig und sorgfältig zu arbeiten. Nur mit diesem Qualitätsanspruch fertigt er all seine Produkte. 

The big picture.

Seinen Weg von Großvaters Werkbank und dem traditionellen Ausbildungsbetrieb führt ihn dank des späteren Studiums für Medizintechnik in die weite Welt. Nur hier in diesem Raum erinnert nicht viel an diese frühere Geschichte und die minimalistische Arbeit am PC. Der große, schwere Holztisch steht in der Mitte des Raumes bereit. Brand,- Leim- und Schnittspuren zeugen davon, dass er jeden Tag in Benutzung ist und nur auf das nächste Stück Leder wartet. Im Laufe seiner Arbeit als Entwicklungsingenieur wird ihm klar, dass jedes neue Produkt, das Daniel auf den Markt bringt, zum echten Wegwerf-Artikel mutiert. Sie sind nicht langlebig produziert, landen irgendwann nach ihrem Einsatz auf einer riesigen Müllhalde und werden nicht richtig entsorgt. “In Australien bist du so nah an der Natur, dass du merkst wie gut sie dir tut, dass meine Arbeit eigentlich keinen Nutzen für sie hat und ziemlich kurzsichtig gedacht ist”, erzählt er und es bewegt ihn. Dieser Gedanke macht ihm klar: In diesem schnelllebigen Bereich will er eigentlich nicht mehr arbeiten.

“Ich habe mich an diesem Punkt gefragt: Was ist für mich wichtig? Ich finde es wichtig viel darüber zu lernen wie es der Umwelt geht. Das ist für mich auch Engineering.”

Into the wild.

Seiner Begeisterungsfähigkeit verdankt es Daniel, dass jede seiner Ideen sofort zündet und er mit Überzeugung und Leidenschaft seine Tätigkeiten ausführen kann. “Manchmal wird das aber auch zum Problem”, lacht er. Mit diesem Selbstvertrauen schafft er es immer wieder Experte auf seinem Gebiet zu werden und Menschen mitzuziehen. So auch als freier Ozeanograph auf Tahiti, den Osterinseln, den Galapagosinseln und in Südamerika. Meine Augen werden gefühlt immer größer. Was soll da jetzt noch kommen? Sein Ideenreichtum auf der Suche nach einem guten, hochwertigen Produkt und dem Verständnis für traditionelles Handwerk sprudelt weiter. Mit drei kleinen Einschränkungen. “Ich will kein Massenprodukt herstellen. Ich will high quality, low quantity & high values!”

Im Norden der Welt wird er fündig. Nicht in Hamburg. Nicht in New York. Sondern in Kanada. Umgeben von Pferden, Wildnis und rauer Natur auf einer Ranch findet Daniel in diesem halben Jahr wieder zu seinem ursprünglichen Handwerk zurück und beschäftigt sich erstmalig mit dem Reparieren von Sätteln. In seinem Kopf entsteht gedanklich das nächste Abenteuer. Einmal mit dem Pferd vom Schwarzen Meer nach Deutschland reiten. Alles mit dem eigenen Equipment. Ohne Plastik. Ausschließlich mit natürlichen Materialien, die keine Spuren hinterlassen. Diesen Gedanken verfolgt er von nun an. Mit einem Praktikum bei einer deutschen Sattlerei in der Nähe von Berlin lernt er 2017 das Sattler-Handwerk. “Ich hab einfach losgelegt!”, erinnert er sich. Jetzt ist er seit März in Leipzig angekommen. Daniel fühlt sich wohl in der Stadt und packt alle seine Erfahrungen der letzten Jahre und das freie Lebensgefühl, das er immer wieder spüren durfte in das Produkt der INLAND Sattel.

Aus Überzeugung und Liebe zum Handwerk.

Daniel schafft es mit seinen handwerklichen Fähigkeiten den traditionellen Beruf des Sattlers fortzuführen und in seiner Ursprünglichkeit zu bewahren. Er orientiert sich in seiner Arbeit als Produktingenieur an Marken wie Hermes und Patagonia – eben nur dem Besten! Er benutzt keine Maschinen oder Kunststoffe wie die meisten modernen Sattlereien. Sämtliche Werkzeuge, die Daniel zur Anfertigung der Sättel und Taschen benötigt, liegen auf dem schweren Holztisch in einer schmalen Ledermappe. Es ist alles, was er von seinem Opa bekommen hat. Jeder Wanderreitsattel und jede Packtasche entstehen in reiner Handarbeit. Jeder INLAND Sattel ist eine Maßanfertigung mit einem eigenem Charakter. Er besteht aus hochwertigen und sorgfältig ausgewählten Materialien und verzichtet vollständig auf umweltschädliche Stoffe.

Jedes charakteristische Stück Rindsleder erzählt dabei eine einzigartige Geschichte und auch der Sattel spiegelt dies wider. Das natürliche Leder ist nicht glatt gebügelt, sondern kann Narben, Schnitte und Einschlüsse zeigen. Das reduzierte aber qualitativ hochwertige Design trägt jeden Reiter durch ganz eigene Abenteuer und zelebriert die Verbindung von Pferd, Reiter und Natur, sagt Daniel. Daher wird auch jeder Sattel an deine eigene und die Statur des Pferdes angepasst. Ein echtes Unikat! Schließlich soll dich dieses Schmuckstück ein Leben lang begleiten. Nur, um die Pflege musst du dich anschließend kümmern. Aber auch hier gibt dir Daniel eine Pflegeanleitung an die Hand.

Leder ist das schönste Material, findet er. Robust, zäh, wetterbeständig, dennoch atmungsaktiv, flexibel und leicht zu bearbeiten. Die Ideenvielfalt für ein echtes, traditionell angefertigtes Sonderstück mit der Option für ein  eigenes Branding ist unbegrenzt. Gürtel, Bauchtaschen, Lederriemen, Rucksäcke, Mülleimer, Schlüsselanhänger – eigentlich alles Denkbare kann der geübte Handwerker aus diesem Material als liebevolle Einzelanfertigung umsetzen. Auch für dich. Trau dich! An alle Lederliebhaber und Wanderreiter – auf ins Abenteuer! Denn genau dafür steht INLAND.

______________________________________________

INLAND Sattel by Daniel Suchefort
Kontakt: hello@inland-saddlery.com
Instagram. // Website.

abgelegt unter anzeige leipzig portrait

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.