header

don’t ask me. what you know is true. don’t have to tell you, i love your precious heart.

Osterausfahrt

Oh, klopft da etwa jetzt wirklich der Frühling an die Tore der Stadt? Es wird sogar noch besser, denn der Blick auf den Kalender verrät uns: Das wird eine kurze Woche! Die wir auch gleich mit einem ausgedehnten Frühstück im Café um die Ecke und dem ersten Eiskaffee in der Sonne genießen. Falls sich jemand etwas später an diesem Morgen gefragt hat: Läuft sie da gerade wirklich über das Dach vom Salles de Pologne? Dann kann das mit einem grinsenden Kopfnicken beantwortet werden. Nach dem “annabelle friert” Shooting von vor zwei Jahren wird es anlässlich des Blog-Geburtstages in der nächsten Woche Zeit für neue Fotos. Immerhin schneit es in diesem Jahr nicht. “Springst du über die Absperrung?” Na klar. Bis uns dann schnell klar wird: Eigentlich ist das viel zu nah am alten Thema. Einen alten Hut will schließlich niemand sehen also verschwinden wir für einen Abstecher ins Museum der bildenden Künste und laufen dabei nicht nur erneut der riesigen Dinosaurier-Installation “Drama is in Your Head V” über den Weg, sondern auch der gigantischen Kreide-Arbeit von Bastian Muhr, die sich über den gesamten Museumsboden erstreckt. Bitte nicht betreten, ok. Dafür eignen sich die Installationen und filmischen Werke von Blind Adam hervorragend als Hintergründe für unsere Portraitfotos. Wir verbinden Kunst mit Kunst und einem fantastischen Licht – ungefährlicher als auf einem Dach herumzuhüpfen und mit dem richtigen Handwerk genau das Ergebnis, was man sich wünscht. “Ich glaube ich habe eben Peter Lindbergh im Museum getroffen.” Man muss eben nur die Augen offen halten.

Die Bilder sind im Kasten aber das ist natürlich noch kein Grund, um sich auszuruhen, denn in wenigen Tagen erscheint das neue WE RIDE LEIPZIG Magazin an dem wir in den letzten Wochen gearbeitet haben. Die Hefte einfach nur zu verschicken und in den Cafés der Stadt auszulegen, wäre ja langweilig. Stattdessen schmeißen wir uns kopfüber in die Partyvorbereitungen für den 22. April und kreuzen unsere Checklisten ab. Avocado- und Tomatenbrot im PILOT helfen eindeutig bei der Konzentration. Die brauchen wir nämlich noch, denn an diesem Abend wartet noch ein ganz besonderes Projekt auf die Ladys von Kiss&Tell, Alabaster Blogzine und mich. Am festlichen gedeckten Tisch erwartet uns Sarah im Osthof Studio mit einer Idee, die am Ende noch viel weiter gedacht wird als es eigentlich geplant war. Lasst uns doch mal austauschen und überlegen wie und ob überhaupt verschiedene Blogs in Leipzig zusammenarbeiten könnten oder an welchen Punkten es Überschneidungen gibt. Bei Käse, Portwein, Schokolade und Kerzenlicht sind viele Gedanken erst einmal nur Zukunftsmusik aber, was sich aus diesem Denkanstoß und den aufgeschriebenen Notizen entwickelt, wird sich zeigen. We will see! Mit einem kleinen Kaktus für Zuhause und vollen Bäuchen verabschieden wir uns von dem gemütlichen Abend. So viel ist sicher: Das Catering für das nächste Event buch ich so gleich wieder!

It’s party time! Die Osterfeiertage nahen und bevor alle Vöglein die Stadt verlassen, nutzt das Brillenlabel “Ace & Tate” den Gründonnerstag für die Opening Party, um die Türen auf der Nikolaistraße zu öffnen und den minimalistisch eingerichteten Store zu eröffnen. Noch ein Brillenladen? Na klaro. Gin Tonic for free? Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen! Wenn der Tonic alle ist, muss dann eben Fanta herhalten. “Schmeckt schon!” Nur nicht übertreiben mit den Cocktailkünsten! Den kühlen Kopf bekommen wir zur Osterausfahrt an den Cospudener See wieder. Zum allerersten Mal nach fast zehn Jahren fahre ich die Runde rum. “Was, das hast du noch nie gemacht?” Irgendwie nicht. Dafür wird die Fahrt gleich mit Sonnenschein, einem freien Liegestuhl und der Aussicht zum See belohnt. Ich muss mich nur mal kurz hier hinlegen, dann ist es gleich wieder besser. So können die Osterferien beginnen! Einen ganzen Tag lang mal gar nicht zu arbeiten, halte ich zwar nur sehr knapp ein aber die Ruhe, die sich an Feiertagen auf die Stadt legt, färbt ab. Bei Marshalls Mum bleiben die Rolläden unten und laden zu einem herrlichen Kaffeeklatsch in der prallen Sonne ein. So wird die Mauer gleich zum Kuchentisch umfunktioniert. Ein Eis auf der Hand, ein gutes Buch, die Beine auf dem Tisch, ein Osterausflug ins Leipzgier Land und den Schneeglöckchen beim Wachsen zu schauen – da macht man doch an diesem Wochenende nichts verkehrt. Hoppy easter! Vielleicht hat der Osterhase ja noch ein Schokoladenei im heimischen Garten bei den Eltern versteckt. Da schauen wir doch besser mal nach…

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.