header

catch me laughing, catch me drinking past the dawn.

What the FAQ

Auf in die neue Woche! Einfach kopfüber rein. Der Montag besteht aus vielen Notizen und einem großen Kaffeebecher. Neue Abenteuer sind gut aber stehen auch immer für ein wenig Chaos und Kopflosigkeit zu Beginn. Wie gut, dass zum Montagabend immer alle Gedanken losgelassen werden können. Weil der Muskelkater garantiert erst in zwei Tagen einsetzen wird, lohnt sich auch noch ein kleiner Abstecher ins Peter K. um die Ecke. Denn dort findet gerade das interaktive WLAN-Kneipenquiz “What the FAQ?” statt. Während ich mich auf mein kaltes Ginger Ale freue und den beiden Moderatoren Jack Pop und Martin Lippert lausche, versuche ich das System hinter dem Quiz zu verstehen. Bis zu 16 Teams loggen sich mit jeweils einem Smartphone oder Tablet in das WLAN ein und schicken ihre Antworten um die Wette nach vorn auf die Leinwand. Wer es besser weiß, ist ziemlich gut im Rennen. Mal geht es um Schnelligkeit, mal ums clevere Lügen, mal ums Schätzen, aber immer um die richtige Antwort. Die Inspiration für ihr Quiz haben die Jungs übrigens vom Reudnitzer Kajütenquiz. Die neue Ausgabe wartet zur Buchmesse am 15. März im ELSTERARTIG auf euch!

Für ein Gläschen Blubberwasser muss man auch nicht mal raus gehen, sondern bestellt sich einfach lieben Besuch aus Berlin in die Wohnung und wird mit einer Flasche Sekt an der Wohnungstür überrascht. Welcome my girl! 36 Stunden in Leipzig können beginnen. Aber natürlich nicht ohne eine Folge Grey’s Anatomy bei der wir beide nach nur 10 Minuten einschlafen. Unser Touri-Tag beginnt mit einem schönen Frühstück im “Mein Liebes Frollein” und einem strahlend blauen Himmel. So fühlt sich ein Ferientag also mitten unter der Woche an! Mit Pommes, dickem Schal um den Hals und guter Laune spazieren wir durch die Stadt. Für einen langen, ausgedehnten Bummel ist es jedoch viel zu kalt. “Weißt du, was ich mit dir vorhabe? Wir gehen ins Museum der bildenden Künste”. Die “Virtual Normality” Ausstellung reizt mich noch immer! Künstlerinnen wie Signe Pierce, Molly Soda, Leah Schrager, Nicole Ruggiero, Stephanie Sarley und Arvida Byström haben an diesem Gemeinschaftswerk mitgestaltet und Schönheitsideale, sowie weibliche Rollenklischees neu hinterfragt. Die Ausstellung der Netzkünstlerinnen 2.0 widmet sich dem weiblichen Blick im Zeitalter digitaler Inszenierung. Noch bis zum 08. April kann man gemeinsam mit den Künstlerinnen die Reflexion der weiblichen Sexualität und Identität erleben. Doch auch abseits der zeitgenössischen Kunst lohnt sich ein Besuch durch das gesamte Haus. Wohin wir jetzt aber wollen: Hoch aufs Dach! Auf 130m Höhe ist es nicht einmal so kalt wie gedacht. Im Gegenteil. Die Sonne strahlt uns direkt ins Gesicht und über die Dächer der Stadt. “Schön oder?”, seufzen wir. Viel Zeit bleibt uns allerdings nicht mehr. Unsere Leipzig Touri-Tour führt aber noch zu EISENHAUER (Wie kann man da sonst am Schaufenster vorbeigehen? Ich weiß es nicht!) und auf einen Kaffee mit Ausblick ins Café Cantona. Es wird Zeit! Wir sagen: Bye bye und bis ganz bald wieder.

Noch ist die Woche aber nicht vorbei. Wir verabreden uns zu fröhlichen Bolo-Dates auf der gemütlichen Couch (Wenn jeder eine Flasche Wein mitbringt, ist schließlich an alle gedacht.), verirren uns in Museums-Fahrstühlen, führen Interviews mit sympathischen Radläden, bringen den Booty zum Dancehall-Kurs in Schwung und freuen uns zum Freitagabend auf einen absolut langweiligen und entspannten Abend. Endlich mal vor 23 Uhr ins Bett. Umso länger darf dafür dann auch der Abend zur CLOSER Party im Conne Island sein. “Ich muss kurz vor dem DJ Pult in der ersten Reihe tanzen. Das ist für meine Girls, die nicht dabei sein können!”, höre ich mich noch sagen und stürme mit meinem Gin Tonic Glas Richtung Tanzfläche. Irgendwann gegen 5 Uhr morgens sind wir langsam auf dem Heimweg. Wer hat sich das nochmal mit den -10°C in der Nacht und einer kaputten Heizung ausgedacht? Dann müssen wir eben doch raus in die Sonne, um uns so etwas wie aufzuwärmen. Wir treffen uns am Sonntag im Café um die Ecke und stoßen mit einem Glas Sekt auf den letzten Tag von einer unserer Lieblingsbarista an. Zu einer Einladung sagen wir nicht “Nein”. “Ich bin zwar erst seit zwei Stunden wach aber der Sekt ist echt gut für den Kreislauf!”. Wie im Flug vergeht auch diese Woche und man kommt kaum hinterher mit allen Gedanken, Nachrichten und Eindrücken. “Einfach immer weitermachen”, heißt es. Nur nicht still stehen. März, du kannst kommen! P.S.: Bring uns doch gern den Frühling mit.

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.