Header_annabelle sagt
das leipziger lifestyle magazin. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

but i can see us lost in the memory. august slipped away into a moment in time.

Vergesst den Trubel der Stadt und lehnt euch für einen Moment zurück. Über einen kleinen Schleichweg an der Klingenstraße gelangt ihr zum luftigen Café und kreativen Kulturgarten “heiter bis wolkig” gegenüber dem Bauspielplatz. Von April bis Ende Oktober lädt der gemütliche Ort am Leipziger Bürgerbahnhof dazu ein, zu entspannen, frischen Kaffee zu trinken, im Sand zu buddeln, zu netzwerken und kreativ zu sein – und vor allem: zu tanzen. Das haben schon zahlreiche sonnige Open Airs und lange, legendäre Nächte bewiesen. Ein Paradies, in dem der Alltag kurz mal Pause hat und man zwischen Stadt und Wildnis die Welt an sich vorbeiziehen lassen kann. Passend für einen heiteren Nachmittag lädt uns Vereinsmitglied und Mit-Organisatorin Nicola auf einen Cappuccino auf das bunte Gelände mit Wimpeln, Paletten, Bauwagen, Tischtennisplatte und den Obstnachbar*innen von LeipzigGrün ein. Sie ist von Anfang an mit dabei und stark mit dem “heiter bis wolkig” verwurzelt. “Ehrenamt verlangt viel Herzblut und ist auch heftig”, weiß sie. Doch der Ort lebt ebenso davon, dass ihn auch immer wieder neue Menschen mit ihren Ideen zum Leben erwecken – egal, ob im oder vor dem Bauwagen-Café. Für Nicola bringt die Nachbarschaftsoase alles mit, was es braucht. Allein die Lage am Plagwitzer Bürgerbahnhof belebt die Offenheit und Freiheit des Konzepts.

“Das Grundprinzip im heiter bis wolkig ist es, dass es kein geschlossenes System ist.”

Seit mehr als vier Jahren ist immer was im Westen los. Eröffnet wurde das heiter bis wolkig im Mai 2018. Träger ist der Verein Kookoo, dessen Vereinsmitglieder als selbstverwaltetes Kollektiv ohne formale Hierarchien miteinander arbeiten und den Ort sowohl konzeptionell als auch baulich gestalten, so auch Nicola. Mittlerweile sind acht Personen in der Vereinsfamilie ehrenamtlich tätig. Dabei sollen Kultur, Bildungsprojekte und nachbarschaftliche Begegnungen gefördert werden und sich Menschen jeden Alters losgelöst von Strukturen wohlfühlen. “Gegen eine ‘Tür- und Einlass-Politik’ haben wir uns immer gewehrt aber während der Corona-Pandemie hat sich ein geregelter Einlass für den Ort bewährt und ihn auch über diese schwere Zeit getragen”, erzählt Nicola und wir schwelgen gemeinsam in Erinnerung an vergangene Partys, die sämtliche Kapazitäten des kleinen Bauwagens sprengten. “So wie wir die Zeit im vergangenen Jahr durchgestanden haben und den Fakt, dass wir noch immer da sind, empfinde ich als Geschenk.” Während Nicola von der Organisation im Café berichtet, blinzelt die Sonne hinter den Wolken hervor und taucht das Open Air-Gelände in ein goldenes Licht. Ihr Gesicht strahlt.

Kulinarisch geht es im Bauwagen heiter bis köstlich zu, denn das Bäcker*innen-Team verwöhnt die Gäste mit veganen und auch glutenfreien süßen sowie herzhaften Backwaren, während die Siebträgermaschine “Berta” fleißig im Bauwagen zischt. Die langen Öffnungszeiten bieten sich darüber hinaus für einen Besuch am Abend mit der ein oder anderen Blubberbrause an – der Café-Familie ist es wichtig, dass für jeden Geldbeutel passende Getränke und Snacks vor Ort sind. Auch kulturell ist das Angebot vielseitig und reicht von den bekannten Tanzveranstaltungen, zu Flohmärkten, privaten Geburtstagsfeiern, Workshops, Schreibwerkstätten, Vorträgen bis zu Konzerten. Was letztendlich stattfindet, entscheiden die Gastgeber*innen. “Für den Großteil des Kiezes ist das heiter bis wolkig ihr halbes Leben und undenkbar, wenn es diesen Ort nicht mehr gäbe”, erzählt Nicola und verweist auf die stets gut besuchten Nachbarschaftstreffen. Der Dialog ist wichtig. Ebenso schätzt die Kulturgarten-Familie den Austausch mit der Stadtverwaltung damit die Wichtigkeit für diesen Ort über das Quartier hinaus aufrecht erhalten wird. Also genießt diesen liebevoll gestalteten Ort und erhaltet ihn gemeinsam mit dem Verein für viele weitere Jahre. Das beste Wetter für deinen nächsten Besuch? Na, heiter bis wolkig!

Was?
heiter bis wolkig – Kulturgarten
Wann?
Mittwoch bis Samstag 14-22 Uhr
Sonntag 14-20  Uhr
Wo?
Röckener Str. 44, 04229 Leipzig
Warum?
Wegen eines Ortes im Leipziger Westen, der zum kreativen Gestalten, Verweilen, Kuchen naschen und Tanzen einlädt. Der liebevoll dekorierte Kulturgarten “heiter bis wolkig” versteht sich als freier, offener und fröhlicher Austausch für Party-People, Familien, Spaziergänger*innen und die unmittelbare Nachbarschaft. Gemeinsam macht alles mehr Spaß – Tischtennis spielen, Bier trinken, Obst ernten, in der Sonne sitzen oder mit den Kids im Sand spielen. Der Eintritt ist kostenfrei. Faire Preise für Snacks und Getränke.

Facebook // Instagram.

abgelegt unter leipzig portrait