header annabelle

and i’m not the kind that likes to tell you. just what you want me to.

Guten Morgen neue Woche, der Kaffee steht schon bereit und dampft fröhlich kleine Wölkchen in die Luft. Nach langem Warten steht der große Besuch bei Haar-Maestro Gerd und seinem Team an. Das Projekt “Schöne Haare für Hutschi” nimmt seinen Lauf und ich kann es kaum erwarten. Das Ergebnis haben wir klar vor Augen und wissen, um seine Schwierigkeit: Ein natürliches, erwachsenes Blond, dass den goldenen Sommerton ablöst. Aber Christin und Sarah haben alles im Griff. Danke GSF! Was für ein wunderbarer Start in die letzte, kalte Novemberwoche. So langsam gewöhnen wir uns an das Grau und die kalten Hände. “Hast du eigentlich keine Handschuhe?” – tatsächlich bleibt jedes Jahr nur ein Einzelner übrig. Wir wärmen uns am heißen Kaffee und der süßen Schokolade und tauschen die neuesten Geschichten aus. Wie schön, wenn man so spontan zusammenfindet und die Zeit bis zum Kindergarten, wahlweise auch Schreibtisch, mit einem kleinen Frühstück füllt. Ein Thema wird jetzt schon heiß diskutiert: Plätzchen backen. Obwohl ich wahrscheinlich dem Grinch die Hand reichen könnte, bestehe ich wie jedes Jahr auf die Tradition. Plätzchen gehören irgendwie zum Dezember. In diesem Jahr bin ich sogar gleich doppelt zum Backen verabredet und darf die Küche von Mama und Oma mit Keksteig verschmieren. Von den klassischen Butterkeksen, Elisenlebkuchen und Nikolaustörtchen bis zum gesalzenen Toffee-Cookie reizen wir das Süßigkeitenspektrum völlig aus. Mittlerweile landet auch mehr Teig auf dem Blech als im Bauch. Ein Hoch auf die Backfeen der Familie!

Zurück in Leipzig will der riesige Karton mit Plätzchen natürlich gleich verteilt werden. Nur geteilt ist noch besser. Hände auf, hier kommen Kekse! Erfahrungsgemäß passen Weihnachtsplätzchen auch hervorragend zum Guinness am Tresen. Probiert es aus! Doch noch ist das Wochenende nicht vorbei. Wir besuchen am Sonntag den ersten “THE HAPPY MARKET” in Leipzig, der schon den 5. Geburtstag feiert. Marie und Stephie setzen sich dafür ein, dass Kleidungsstücke und kleine Accessoires noch viel häufiger getragen werden, indem wir sie miteinander teilen und auf dem Flohmarkt verkaufen. Ich verliebe mich direkt in die gepunktete Kanne. “Wenn sie 2 € kostet, nehm ich sie mit”. “Und?” – nun das Ergebnis ist eindeutig. Mittlerweile hat sie auch Zuhause einen schönen, neuen Platz gefunden. Bevor sie da aber ankommt, muss sie noch eine kleine Fahrt im Fahrradkörbchen überstehen. Das Café Pendo lockt uns zu sich und wir werden mit gutem Kaffee und Baiser-Kuchen empfangen. Köstlich! Jetzt wartet am Abend nur noch die Netflix-Serie “Wanderlust” auf mich. Machs gut, November. Der letzte Monat des Jahres kann kommen…

abgelegt unter leipzig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um die Inhalte dieser Website (Impressum) für dich zu optimieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.  Details dazu erfährst du in unserer Datenschutzerklärung. Dort hast du auch die Möglichkeit der Verwendung von Cookies je nach Zweck zu widersprechen.

Wenn du diese Website weiterhin besucht, erklärst du dich damit einverstanden.

Verstanden

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.