annabelle sagt
ein besonderer leipzig-blog. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

this mornin‘ there was joy in my heart because i know that i loved you so.

Sonntags einfach mal im Bett zu bleiben, hab ich mir genauso vorgestellt. Der Sonntag beginnt mit einem Glas Sekt, Keksen, Spitzenunterwäsche, weißen Bettlaken und frischen Blumen. Sexytime! Bei so viel Haut und Berührungen kann Netflix ruhig auch mal warten. Dann ist Serien schauen nur noch das zweitschönste am Morgen. Mit einer alten Platte von PRINCE kann der Morgen beginnen – ganz nach dem Motto „I woke up like this“. Der wunderschöne Friseursalon „hairstories“ am Anfang der Arthur-Hoffmann-Straße kann seit zwei Jahren mehr als nur Haare schneiden, färben und einmal legen. Zweimal im Jahr, passend zur Frühlings- oder Herbstzeit, überlegen sich Charlotte und Fabian gemeinsam mit ihrer befreundeten Fotografin Corinn einen Look für die neue Kollektion. Frisuren kann man einfach nur fotografieren oder sie richtig lebendig in Szene setzen. Vor alten Plattenläden, im 70er Jahre Style, auf Wiesen, in lichtdurchfluteten minimalistischen Studios, mit bewusst eingesetzten Requisiten und nackten Rückenansichten erzählen die entstandenen Bilder von vielen Geschichten und Momenten. Darum geht es schließlich auch… Haar-Geschichten erzählen, ein Gefühl vermitteln, das Charlotte und Fabian in ihrer Arbeit antreibt und sich einfach mal hingeben. Schauen, was beim Shooting passiert. So auch diesmal. Man muss eben auch nicht viele Anweisungen geben, wenn ein frisch verheiratetes Paar einen Sonntagmorgen nachstellen soll. „Das soll Arbeit sein? Das ist einfach“, lachen sie. Dreadlocks, weich fallende Haare, Männerarme, die ein zartes Handgelenk festhalten, Lippen, die sich finden, Haarspitzen, die auf der Haut kitzeln – Dadi und Ira scheinen ihre Aufgaben zu genießen. Outfitwechsel. Welches Kleid? Welche Kette passt am besten zum Stoff? „Ira, du kannst erstmal liegenbleiben“. „Ok, cool!“. Musikwechsel. Future Islands. „Noch einen Sekt, Anne? Ich seh es dir doch an“. Während Charlotte Dadi beim Umziehen hilft, schweift der Blick durch den Raum: Hier lässt es sich wirklich schön aufwachen. Große, helle Fenster. Stuck an der Decke. Eine Matratze auf dem Boden. Ein alter Plattenspieler. Ranunkeln. Draußen blüht direkt ein Baum vor dem Fenster. „Bereit?“ – oh, wo ist der Reflektor? Reflektor halten will schließlich gelernt sein. „Wollt ihr noch was essen oder trinken?“ – alle schauen von ihren Kameradisplays nach oben. An Hunger hat irgendwie noch niemand gedacht. „Wieviele Bilder hast du schon?“ „Ich hab fast tausendmal ausgelöst…“. Pow! Was bei keinem Shooting fehlen darf: Ein Gruppenfoto zum Schluss. Sonntage sind für schöne Dinge da – hier hat einfach alles gestimmt. Vom filigranen Goldschmuck, zur rosafarbenen Bluse, gewellten Haaren, einer sportlichen Fotografin, neu angelernten Reflektorhaltern und Models, für die ein Fotoshooting anscheinend das Normalste auf der Welt ist. It was so much fun! Die Shootingfotos gibt es demnächst bei Corinna Dumat & hairstories.

// Das MAKING OF hairstories x spring x summer x bedstories

_MG_5326 _MG_5332

_MG_5334 _MG_5339

_MG_5341 _MG_5354

_MG_5357 _MG_5361

_MG_5367_MG_5333

_MG_5337

_MG_5338

_MG_5382

_MG_5388

_MG_5369_MG_5375

_MG_5380_MG_5406

_MG_5407_MG_5415

_MG_5420_MG_5432

_MG_5391

_MG_5403

_MG_5421

_MG_5442_MG_5444

_MG_5448_MG_5453

Fotografin: Corinna Dumat | Fotografie
Models: Dadi & Ari
Haare / Make-Up: hairstories
Schmuck: ST’ATOUR
Outfits: MÅAT Leipzig (Rika, lala Berlin, JUST FEMALE,
Carin Wester, Baum und Pferdgarten, Samsøe & Samsøe) ASOS & privat
Location: hairstories
Interieur: Wohnsalat
Blumen: Poesie & Purismus

abgelegt unter leipzig making of

Schnell! Schreibe den ersten Kommentar

Protected by WP Anti Spam