annabelle sagt
leipzigportraitparty
ein besonderer leipzig-blog. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

so don’t worry yourself, worry yourself.

rueckblickSchon ist der Juni wieder vorbei. Wir können es gar nicht glauben. War etwa die eine warme Woche im März schon der Sommer für dieses Jahr? Selbst im Juni haben wir dich kaum gesehen, Sonne! Aber nichtsdestotrotz harren wir im Freisitz aus. Kalt ist es ja nicht wirklich. Aber eben auch kein Sommer. Da nutzen wir die lieber die Zeit und besprechen die nächsten Shootings, Termine und Ideen. So ein Frühstück am Nachmittag hat doch gleich etwas Beschwingtes. Da fühlt sich der Tag gleich noch ganz frisch an. Zum Feierabend hingegen bevorzugen wir lieber ein Schokoladen-Eis mit den Girls vom VIU EYEWEAR Store. „Gibts noch Eis?“ „Na klar, noch 300 Stück“. Hörst du, Sommer? Falls du doch nochmal wiederkommst, sind wir hier für dich gerüstet. Aber Eis schmeckt auch immer. Schnell noch die Outdoor-Multifunktionsjacke über den Kopf ziehen und raus mit uns. Peace out! Wir werden schon ein paar Straßen weiter erwartet. Spontan ist immer gut. „Hast du schon Abendpläne?“ „Nein, noch nicht. Abendbrot?“. Wir werden fast schon übermütig und bestellen in der Tapas-Bar keine Tapas, sondern einen sommerlichen Salat mit Couscous und eine Tortilla mit Käse. Barcelona, wir kommen richtig ins Schwärmen. Man, ist das schön hier!

Richtig schön finden wir aber auch die Aussicht zur Mitte der Woche. Denn der Kreuzer Leipzig lädt zur kleinen Party auf der Dachterrasse der Tagungslounge ein. Ein altbekanntes Terrain für mich (Wie, ihr erinnert euch nicht mehr an den großen Auftritt von „annabelle friert„?). An diesem Abend wird allerdings nicht das Erscheinen des neuen Stadtmagazins gefeiert, sondern die 22. Auflage des Kreuzer Restaurantguides „Leipzig Tag & Nacht„. Rund 60 Autoren haben die Leipziger Cafés, Restaurants, Eisdielen und schönsten Ausflugsziele bewertet und getestet. Von Kaffeerösterein, hippen Bars, selbstgebrautem Bier bis zum Leipziger Gemüseanbauer ist bei über 750 Adressen alles vertreten, was gut schmeckt. Hektisch blättern wir durch das neue Genießer-Heft. „Wo ist denn der Artikel?“ „Wenn ich das wüsste…“. Ah, gefunden! Darauf einen KRSCH-Likör! We do it all for the häppchen. Darf es noch ein Dessert sein? „Ohje, ich glaube, ich platze gleich!“.

Nur eine Woche später holen wir den eigentlichen Donnerstag von vor einer Woche nach. Nieselregen. Kalte Hände. Eine schwere Jeansjacke auf den Schultern. Drinnen bei hairstories ist es aber warm und gemütlich. Mit einem Kaffee kann es losgehen. Kuchen fällt diesmal leider aus, denn die Kuchenfee ist im Urlaub. (Siehst du meine Tränen, Aileen?) Nebenan wird schon fleißig trocken gepustet. Wir sind uns auch schnell einig und Charlotte rührt kräftig. Weg vom hellen Strohblond (Keine Angst, das kommt ja eh wieder!) und weg mit den langen Spitzen. „Long Bob würde dir total gut stehen“, sagt sie. Ich zucke mit den Schultern. „Du weißt schon, was du machst“. Das weiß sie immer. Ich lehne mich entspannt zurück und genieße die ersten ruhigen Momente in dieser Woche. Ich liebe diese drei kommenden Stunden. (Ja, drei.) Cappucchino. Musik zum Mitwippen. Magazine mit den neuesten Interior-Trends und ein bisschen Leipzig-Gossip. Thank you!

Die neue Frisur müssen wir aber gleich ausführen. Wie gut, dass gleich die Nachricht mit „Weinfest?“ auf dem Display steht. Auf dem Marktplatz versammeln sich über das gesamte Wochenende regionale Weingüter und präsentieren ihre Weine. Na gut, überredet! Zwischen Schlagermusik und Flammkuchen finden wir schnell neue Freunde. Einen halben Liter Weinschorle für nur 5€? Mischverhältnis: Zwei Finger breit Wasser. Wir kommen wieder! Aber darf es vorher vielleicht noch ein Schlückchen „Rosa Schuh“ sein? Gern! So sehr wir uns auch mittlerweile an die Musik und das Innenstadt-Umfeld gewöhnt haben, so sehr zieht uns dann doch der hungrige Bauch weg. Was ja nicht heißt, dass wir keinen Wein mehr trinken… 1 Uhr nachts wird im renkli auch nochmal der Nudeltopf angeschmissen. Nudeln mit Ketchup und Käse. Wie geil! Sicher nach Hause kommen wir natürlich trotzdem.

Der Sonntag wird laut und nass. Perfektes Wetter für die MotoGP am Sachsenring. „Regenwetter gehört zum Sachsenring“, wissen die Kenner. Aber so langsam beommen wir ja Übung im Umgang mit der Multifunktionsjacke. Irgendwie ist jeder hier. Anscheinend sind Motorsport-Events eine tolle Wochenend-Veranstaltung für sächsische Familien. Mein Job an diesem Tag: Fotografier doch mal Menschen am Bierstand. Perfekt für ganze Reihe von Sozialstudien, wenn vor allem gegen 8 Uhr das erste Bier fließt. „Ab wann ist das Gelände geöffnet?“ „Ab 8 Uhr!“. Geil! Zum Glück werde ich aber am Abend von dem kalten Regenwetter erlöst und vom Ring abgeholt. „Ich bin die mit dem Crêpe in der Hand“. Hey Wochenende, das wars schon wieder mit dir!

abgelegt unter leipzig

Schnell! Schreibe den ersten Kommentar

Protected by WP Anti Spam