annabelle sagt
ein besonderer leipzig-blog. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

let your eyes meet this world. the love within is moving upwards.

„Hast du Höhenangst und bist du schwindelfrei?“ – geht so oder sagen wir es mal so: „Finden wir es heraus“. Lang geplante Ideen müssen irgendwann umgesetzt werden, da kann man auch keine Rücksicht auf das Wetter nehmen. Der Februar macht auch für uns keine Ausnahme. Der Himmel bietet zwar an diesem Dienstagmorgen nicht viel Drama, dafür aber ganz viel Kälte und kleine Schneeflocken. Kein Wunder, dass da der Bildordner irgendwann den Namen „Annabelle friert“ trägt. Ein richtiges Shooting vorzubereiten dauert seine Zeit und muss gut überlegt sein. Hast du eine Location? Welcher Look? Wenn es regnet? Siehst du die Ähnlichkeiten zu Kate Winslet? Licht? Das Thema steht aber schon von Anfang an fest: Ich will einen neuen Look zeigen und die erwachsene Seite ausprobieren. Steht mir das? Die letzten Monate haben mir gezeigt, dass es tatsächlich manchmal wichtig und gut ist, erwachsener zu sein. Sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Dabei ehrlich zu sein. Verantwortung zu übernehmen und an seinen Zielen festzuhalten. Dabei darf man aber trotzdem noch auf dem Weg nach links und rechts sehen. Das heißt nicht, dass man nicht trotzdem noch Justin Bieber feiern kann, sich über riesige Eisbecher freut und bei kleinen Hunden am Straßenrand stehen bleibt, um ihnen zu winken. Aber man kann schlechte Angewohnheiten versuchen abzulegen, selbstbewusst sein und das auch ausstrahlen („Ja, genau, zeig mir den Blick nochmal!“) und darf sich auch gern immer mal wieder etwas Neues trauen. Deswegen ein neuer Look. Genau dafür braucht es einen Fotografen, der diese Bildsprache beherrscht. Der weiß, welchen Schwarz-weiß-Look ein Motiv verträgt. Der wie Peter Lindbergh irgendwann nur noch an sein Set kommt und einmal auslöst – fertig. Bild im Kasten. Weil er genau weiß, was er am Ende auf dem Foto sehen will. Weil er es schon vorher im Kopf hat. Der eine karge Dachterrasse im Februar zum Leben bringt und aus grau gestrichenen Herrentoiletten ein eigenes Shooting-Set bastelt. Wie gut, dass die kleine FlamingoCat die Lichtausrüstung perfekt mit den kleinen Ärmchen hält und mich damit wieder immer wieder zum Kichern bringt. „Siehst du den Unterschied, den das zusätzliche Licht macht? Das Funkeln in den Augen?“. Kleine Fotografieschule nebenbei – alles inbegriffen. Ausprobiert wird alles, was sich finden lässt. Von der Treppe, zum Flur, raus auf die Dachterrasse, in schmalen Gängen und lichtdurchfluteten Konferenzräumen und wieder raus aufs Dach. „Traust du dich auf die Mauer zu steigen?“ – Na klar.

Robert Strehler Fotografie x annabelle sagt x FlamingoCat x MÅAT Leipzig

6Y3A21016Y3A1939

6Y3A21436Y3A1867

6Y3A21526Y3A2069

6Y3A1967

6Y3A2353-900x600

6Y3A2251

6Y3A2440

6Y3A2375

[Fotograf: Robert Strehler.
Assistentin: FlamingoCat.
Model: annabelle sagt.
Outfit: Blazer von 5Preview und Oversize-Bluse von Avelon by MÅAT Leipzig.
Location: Tagungslounge // Dachterrasse.
P.S.: Die Tagungslounge ist jederzeit offen für Shooting-Anfragen und natürlich Tagungen.]

Danke // Danke // Danke // Danke // Danke // Danke // Danke // Danke

6Y3A2127

abgelegt unter gedanke leipzig

Schnell! Schreibe den ersten Kommentar

Protected by WP Anti Spam