annabelle sagt
leipzigportraitparty
ein besonderer leipzig-blog. ein hoch auf die kreativen dieser stadt!

bitte denk an morgen. es war eine sonnige nacht.

Ist das noch Lindenau oder doch schon Leutzsch? Wo sind wir eigentlich? Auf jeden Fall sind wir schon mitten im Winter angekommen. Die Stadt liegt an diesem Samstagmorgen unter einem frostigen Schleier. Trocken aber arschkalt. Blauer Himmel und rote Wangen. „Fahrrad fahren und reden, geht einfach nicht“, keucht die FlamingoKatze neben mir. Die Radtour am Morgen lohnt sich aber, sobald wir unser Ziel erreicht haben. Vor uns liegt ein wunderschönes Backsteinhaus mit bunten Ranken, die sich um die Mauern schlingen, mit einer Holzschaukel im Eingangsbereich und einem wilden Garten. „Oh, wie schön“. In dem kleinen Hinterhof versteckt sich das „Studio Leipzig“ – das neue Mietstudio für Foto- und Videokunst. Hinter den dicken, schwarzen Vorhängen werden wir reingewunken. „Schön, dass ihr da seid“. Reinkommen, Wohlfühlen und begeistert in die Runde schauen. Fußbodenheizung, 7 Meter Hohlkehle, Lampen über Lampen, dank riesiger Fenster Tageslicht und ein Traum für jeden Fotografen. An diesem Tag dürfen sich die Leipziger Fotografinnen ausprobieren und einander kennenlernen. Da wird schon mal heimlich im Facebook-Feed nach Arbeiten der Fotografinnen gestöbert. „Schau, absolut geil!“

_mg_4888 _mg_5092

_mg_5084 _mg_5089

_mg_5091 _mg_5127

_mg_5118 _mg_5131

Aber was wäre ein Fotostudio ohne ein Model und ein richtiges Shooting. Die Ladies haben schließlich die Kameras schon längst in der Hand. Mit schnellen Handgriffen bekommt das Model Kim Kardashian braids geflochten. Dunkle Lippen. Dafür aber dezentes Augen Make-Up. Das Wichtigste fehlt noch. Outfits! Laura Krettek hat ganz frisch ihren Masterabschluss in der Tasche und studierte Modedesign an der Fakultät für „Angewandte Kunst“ in Schneeberg. Vom Hallenser Designlabel „LUXAA“ weiter zum eigenen Label. Bei „Lauramo“ verbindet sie Mode, Kunst und Innovation in ihren Kollektionen. Für die Kollektion, die uns in Einzelteilen vorgeführt wird, bedient sie sich an der Nachahmung der Tierwelt. „Mimikry“ beschreibt die Täuschung der Tiere durch bestimmte Signale, die ihresgleichen entweder als Gefahr oder Verlockung wahrnehmen. Aus Fahrradschläuchen und Polstern kreiert sie ihre Modelle. Schwere Schulterpolster, die auch zum Schal umfunktioniert werden können. Polster, die Rundungen hervorheben. Raue Materialien.  Stoffe, die glitzern. Die Kameras klicken sich warm… Oh, ist das da etwa die neue Premium Kollektion aus Edelmetallen von FlamingoCat am Hals des Models? Tatsächlich. It’s a look!

Danke, dass wir das „Studio Leipzig“ ausprobieren konnten und mit einem kompletten Shooting überrascht wurden.

_mg_5094_mg_5129

_mg_5120

FlamingoCat x annabelle sagt x Studio Leipzig

_mg_5065_mg_5013

_mg_5048_mg_4940

_mg_5036_mg_5001

Fotografin: annabelle sagt
Model: by Studio Leipzig
Haare und Make-Up: Silke Pala-Grobert
Schmuck: FlamingoCat
Outfits: Laura Krettek
Location: Studio Leipzig

abgelegt unter fotos leipzig party

Schnell! Schreibe den ersten Kommentar

Protected by WP Anti Spam