annabelle sagt

and i never would’ve given you up.

2 Kommentare

Das perfekte Wetter für Glühwein und Plätzchen? 10°C und das letzte Laub an den Bäumen – Ende November und so richtig kommen wir noch nicht in Weihnachtsstimmung oder etwa doch? Die winterliche Einstimmung übernimmt für uns in diesem Jahr nicht Frau Holle, sondern Anja vom Lifestyle-Blog „schönes + leben„. Um der vorweihnachtlichen Einladung zu folgen, verschlägt es uns gefühlt bis fast an den Stadtrand. „Ist das nicht schon Grünau hier? Wo bin ich eigentlich“. GoogleMaps hilft auch nicht weiter. „Anja, ich finde den Weg nicht!“ (Wohlgemerkt: Das war nicht der einzige Anruf dieser Art) Am Ende der Strecke beleuchten nur noch Flutlichter vom benachbarten Fußballstadion die Straßen. Erst kurz vor der kleinen Gartenspartenanlage blicken wir erleichtert auf. Herr Bergs Garten – hier sind wir richtig.

Das kleine, ehemalige Laubenpieperdomizil inmitten der Gemüsegärten empfängt seine Gäste mit regionalem Küchengarten, Sonnenterrasse (das testen wir im Sommer nochmal), Spielplatz und schickem Ambiente. „Krass, das hätten wir ja gar nicht erwartet!“ – Herr Berg schmunzelt. In Neulindenau haben Raik und seine Frau die kleine Perle gefunden und 2015 das Gartenlokal übernommen. Hochbeete, frische Zutaten, eine Einrichtung, mit der man bei Gartenlokalen nicht gerechnet hat und sympathische Gastgeber. Willkommen im kleinen Feriendomizil, das extra für diesen Abend zur weihnachtlichen Backwerkstatt umfunktioniert und mit Blumengestecken von „Chanti Erna Primula“ dekoriert wurde. „In Leipzig muss noch mehr Schwung rein. Da geht noch mehr in Sachen Vernetzung zwischen den Bloggern“. Das liegt Anja am Herzen. Vernetzung. Regionale Produkte und neue Menschen kennenzulernen, speziell neue Bloggerinnen. Wieso nicht einfach alles zusammenbringen und nebenbei noch eine Glühwein-Bowle schlürfen?

_mg_6009 _mg_6010

_mg_6011 _mg_6014

_mg_6017 _mg_6026

_mg_6030 _mg_6043

_mg_6058_mg_6062

Auf die Plätzchen, fertig, los! Aber nicht so schnell!  An diesem Abend dürfen wir uns mal richtig viel Mühe geben oder so wie Anja sagt: „Einmal richtige Streberplätzchen backen, ohne, dass kleine Kinderhände wild mitdekorieren“. Denn eigentlich ist das Dekorieren und mit Zuckerguss und Streuseln spielen das schönste am Plätzchen backen. Nur fehlt einem fast jedes Mal die lust dafür, wenn man schon Stunden am Herd stand und fleißig geknetet hat. Sich jetzt noch Mühe geben? Lieber gleich in den Mund stecken. Aber Zeit haben wir genügend und professionelle Unterstützung an unserer Seite, denn Franziska vom Café Maître zeigt uns, wie man kleine Zuckerspritztüten selbst bastelt, verrät wie man den perfekten Teig mischt und die vorgebackenen Kekse wunderschön verzieren kann. Kein Wunder, denn sie bäckt schließlich jeden Tag für die Café Maître und Pâtisserie Leipzig Café Maître Pâtisserie. Vielleicht schaffen es unsere Kekse auch in die Vitrinen. Während wir uns untereinander kennenlernen, die personalisierten Schürzen umbinden, Eierlikör schlürfen und mit Zuckertüten hantieren, blubbert in der Küche ein feines Maronensüppchen vom Chef höchstpersönlich. „Eigentlich koch ich nie in der Küche. Ich bin eher der, der vorn im Restaurant organisiert – kochen kann Raik trotzdem. Und wie!

Sobald die Plätzchen im Ofen sind, legen wir die Zuckerpinsel auch gern erstmal wieder nieder. Wer räumt dann eigentlich auf? Nach der Maronensuppe schließt sich noch ein Rote Beete-Risotto mit Lachs und Spekulatiuskruste an. Wow! Da hätten wir gar nicht so viele Keksstückchen naschen dürfen. Aber noch sind wir nicht fertig. Funfact: Für die perfekte Glasur benötigt man nur Eiweiß und Puderzucker. Sobald die verzierten Kekse getrocknet sind, bekommen sie noch eine schöne Verpackung in schwarzweiß von Kukuwaja. Jetzt heißt es: Vorsichtig auf dem Fahrradkörbchen… aber diese Plätzchen können sich im Nikolausstiefel blicken lassen.

_mg_6034

_mg_6035

_mg_6048-001

_mg_6072

_mg_6074

_mg_6083

_mg_6093

_mg_6096

_mg_6107

_mg_6065_mg_6070

_mg_6088_mg_6111

_mg_6115_mg_6118

D A N K E für diesen schönen Abend. Für Glühweinbowle von Glühbo, für hübsche Plätzchen, für ein Blumensträußchen von Chanti Erna Primula, für das Kennenlernen von neuen Leipziger Bloggern, für leckeren Eierlikör von Wellonga – Mein Einkaufsnetz und so viel Herzblut beim Organisieren dieses Bloggerevents. Schön, euch kennengelernt zu haben, Ladies! Wann ist der nächste Abend, Anja?

abgelegt unter leipzig party

Kommentare

  1. Le.x sagt:

    „In Leipzig muss noch mehr Schwung rein. Da geht noch mehr in Sachen Vernetzung zwischen den Bloggern“. Das liegt Anja am Herzen. …..
    Dazu noch ein interessanter Funffakt, nach den Namensschürzen zu urteilen, war das wohl ein reiner Frauen-Blogger-Abend.

    Grüße aus Stötteritz. Le.x

Sag etwas dazu

Protected by WP Anti Spam